Das Wichtigste in Kürze
  • Eingeweckte Kürbissuppe ist mindestens 6 Monate haltbar.
  • Du benötigst einen Einkochautomat und Weckgläser inklusive Zubehör.

Kürbissuppe einkochenMit Kürbis ist das ja so eine Sache: Hier gibt es ganz unterschiedliche Meinungen und Empfehlungen zum Einkochen. Von „funktioniert nicht“ über „steht aber nicht im Weck-Einkochbuch“ bis zu „kein Problem“ ist alles geboten.

Machen wir es kurz: Ich habe zwei Gläser mit eingekochter Kürbissuppe aus dem letzten Jahr kürzlich geöffnet und die Suppe hat sehr gut geschmeckt.

Wie das mit dem Kürbis einkochen klappt – darum geht’s heute.

Was interessiert Dich?

Kürbissuppe auf Vorrat

Ich esse Kürbis gern als Ofengemüse. Als Suppe haben mich die verschiedenen Kürbis-Sorten bisher eher wenig begeistert. Aber wie das eben so ist: Geschmäcker ändern sich und mit Hokkaidokürbis habe ich mich inzwischen angefreundet.

Ich habe ein Rezept für Kürbissuppe gefunden, das mir tatsächlich sehr gut schmeckt. Und da ich Suppe nur ungern in kleinen Mengen koche, habe ich die Suppe durch Einkochen haltbar gemacht.

Das Rezept ist insgesamt auch eher unspektakulär: Hokkaidokürbis, Zwiebel, Knoblauch und Chili. Wichtig ist der Orangensaft für die Säure.

Angebot
WECK Einkochautomat WAT 15 (Einkochtopf emailliert, mit Thermostat, mit Zeitschaltuhr, 29 Liter) 6830
  • Einkochtopf mit 2-Schicht-Emaillierung mit höchster Beständigkeit
  • Der Boden des hochwertigen Einkochautomaten ist geschlossen
  • Der Einmachtopf besitzt einen Überhitzungsschutz, Entsafterschaltung, Kontrolllampe, Präzisionsthermostat sowie eine Zeitschaltuhr
  • Technische Daten: 29 L, 230 V, 2000 W, 35cm Durchmesser, creme-weiß/schwarz
  • Im Lieferumfang sind Einkochautomat, Einlegerost und Kunststoffdeckel enthalten

Kürbissuppe im Einkochautomat haltbar machen

Spannender als das eigentliche Rezept war die Frage, wie ich die Suppe haltbar bekomme – denn dazu sind die Informationen eben sehr unterschiedlich. Wenn es um Kürbis einkochen geht, dann kommen meistens Rezepte mit Essig. Durch den Essig wird der pH-Wert abgesenkt und das Einkochen ist vergleichsweise simpel und unterscheidet sich nicht von anderen Gemüsesorten.

Wie lange muss die Suppe eingekocht werden?

Aber ich möchte ja keinen süß-sauren Kürbis, sondern eine fruchtige Kürbissuppe. Ich habe mich nach einiger Recherche für 100 Grad Celsius und 120 Minuten Einkochdauer entschieden. Auf Kokosmilch oder Sahne verzichte ich, daher ist die Suppe nicht so cremig.

Bei der Haltbarkeit bin ich zuversichtlich. Wenn die Suppe kühl gelagert wird, sollten die Gläser mindestens sechs Monate haltbar sein. Meine Kürbissuppe stand 8 Monate im Keller und das war kein Problem.

Reklame
Sehr praktisch: günstige Einfüllhilfe für Weckgläser aus Edelstahl (Amazon.de) Die beste Anschaffung seitdem ich einkoche! Endlich stressfrei und sauber einfüllen! Das klappt mit diesen Trichtern in 3 verschiedenen Größen aus Edelstahl. Die Dinger sind leicht zu reinigen und eine stabile Alternative zu Silikontrichtern. Der Preis schwankt und liegt ungefähr bei 15 Euro.
Back2theroots – Fermentieren, Dörren, Einmachen & Zero-Waste (Vegane-Familien-Masterclass.de) Es gibt eine Menge Möglichkeiten um weniger Lebensmittel zu verschwenden und viele gesunde, selbstgemachte Dinge auf Vorrat zu haben. Dazu gibt es diverse Blogs, Bücher oder Videos bei YouTube. Wenn Du einen wirklich umfangreichen und gut strukturierten Videokurs dazu suchst, dann schau dir das Angebot von Carmen und Anna an. Die beiden liefern über 6 Stunden Videomaterial, E-Books und Rezepte inklusive eigener App für Smartphone oder Tablet, damit Du das entspannt auf dem Sofa schauen kannst. Der Videokurs kostet 197 Euro. Die Abrechnung erfolgt über den deutschen Service Digistore24.de und Du kannst das Produkt ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen zurückgeben.
Einfach schön: Tulpengläser (6 Stück) zum Einkochen von Weck (Amazon.de) Ja, ich geb's zu: Manchmal kaufe ich Produkte, weil sie einfach schön sind. Diese kleinen Tulpengläser (220ml) haben eine schöne Form, dickes Glas und sind in bewährter Weck-Qualität gefertigt. Vor ein paar Monaten war ich bei einer Hochzeit und dort wurde vegane Currywurst in diesen Gläser serviert. Ich halte es weniger rustikal und verwende Sie zum Servieren von kleinen Desserts. Natürlich sind die Weckgläser auch zum Einkochen von Marmelade und Gelee geeignet. Das 6er-Set kostet circa 18 Euro bei Amazon.
Kürbissuppe einkochen

Kürbissuppe mit Orangensaft

Zutaten
  

800 g Hokkaidokürbis

    100 g Zwiebeln

      1 Knoblauchzehe

        1 Chilischote

          250 ml Orangensaft

            750 ml Gemüsebrühe

              1 TL Currypulver

                Salz und Pfeffer

                  Anleitungen
                   

                  Suppe kochen

                  • Kürbis waschen, Zwiebel und Knoblauch schälen
                  • Gemüse kleinschneiden (grob ist ausreichend, wird püriert)
                  • Gemüse, Zwiebel und Knoblauch mit etwas Öl in großem Topf erhitzen
                  • Mit Brühe ablöschen, kurz aufkochen und Orangensaft hinzugeben
                  • Salz, Pfeffer und Curry hinzugeben und 30 Minuten köcheln lassen
                  • Topf vom Herd nehmen und vorsichtig pürieren, ggf. mit etwas Brühe verdünnen

                  Kürbissuppe durch Einkochen haltbar machen

                  • Weckgläser und weiteren Zubehör in heißem Wasser baden
                  • Suppe leicht abkühlen lassen und die Weckgläser befüllen (ca. 3 cm Platz nach oben lassen)
                  • Einkochautomat mit heißem Wasser befüllen (Suppe und Wasser sollen ungefähr gleiche Temperatur haben)
                  • Bei 100 Grad Celsius 120 Minuten einkochen

                  Dieses Zubehör hilft beim Kürbis einmachen

                  Ich empfehle zum Herausnehmen der heißen Weckgläser einen Glasheber. Die großen Gläser mit Suppe sind wirklich schwer!

                   

                  Küchenkoala Signatur

                  Schreibe einen Kommentar

                  Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

                  Wie hilfreich war das Rezept?