Das Wichtigste in KĂŒrze
  • Dinkel ist eng mit Weizen verwandt.
  • Es gibt verschiedene Dinkelmehl-Sorten, erkennbar an der Typenbezeichnung.
  • Dinkelmehl Typ 630 hat die wenigsten Mineralstoffe.
  • Dinkelmehl ist nicht glutenfrei.
  • Dinkelmehl kostet etwas mehr als Weizenmehl und ist auch Bio-QualitĂ€t leicht erhĂ€ltlich.

DinkelmehlDinkelmehl wurde in den letzten Jahren immer populÀrer. Obwohl Dinkel eng mit Weizen verwandt ist, wird Weizenmehl hÀufig als weniger wertig wahrgenommen.

TatsÀchlich enthÀlt Dinkelmehl ein paar mehr Inhaltsstoffe. Im Hinblick auf die NÀhwerte unterscheiden sich Dinkel und Weizen jedoch nicht wesentlich.

Allerdings ist es Dinkelmehl zum Backen einen Tick weniger gut geeignet, da der Teig im Vergleich zu einem Teig aus Weizenmehl schneller austrocknen kann.

Was interessiert Dich?

Wie wird Dinkelmehl hergestellt?

GrundsĂ€tzlich unterscheidet sich die Herstellung von Dinkelmehl nicht von anderen Mehlsorten. Auch hier wird das Korn vor dem Mahlen grĂŒndlich gereinigt, gewĂ€ssert und anschließend getrocknet. Da sich das Dinkelkorn vom nahen Verwandten Weizen etwas unterscheidet, muss die sogenannte Spelze in einem zusĂ€tzlichen Arbeitschritt entfernt werden. Dadurch wurde in der Vergangenheit der Preisunterschied zwischen Dinkel- und Weizenmehl erklĂ€rt.

Analog zum Weizen werden auch aus Dinkel Gries, weißes Mehl und Vollkornmehl gewonnen.

Unterschiede zwischen den Sorten

die Ähnlichkeiten zum Weizen reißen nicht ab: Auch bei Dinkelmehl gibt es verschiedene Sorten, die durch die Typenbezeichnungen gekennzeichnet werden. Die Zahl gibt die Menge (in mg) der Mineralstoffe an, die ĂŒbrigbleiben wenn 100 Gramm Dinkelmehl verglĂŒhten.

Je höher der Wert, desto mehr Mineralstoffe enthĂ€lt das Mehl. Und hier siehst Du auch schon den Unterschied zum Weizenmehl. Das „Haushaltsmehl“ hat 405 mg Mineralstoffe, wĂ€hrend es beim einfachsten Dinkelmehl mindestens 630 mg sind.

Doch zum Backen sind nicht alle Sorten gleich gut geeignet. 1050er Dinkelmehl eignet sich zum Beispiel weniger gut fĂŒr sĂŒĂŸes GebĂ€ck, wĂ€hrend das 630er ein ziemlicher Allrounder ist und mit dem 550er Weizenmehl vergleichbar ist.

  • 630 (Allrounder)
  • 812
  • 1050

Dinkelmehl 630

Das 630er ist mein „Dinkel-Haushaltsmehl“, das ich genauso wie 550er Weizenmehl verwende. Es ist relativ fein und weiß, weswegen es fĂŒr Kuchen, Brötchen oder auch Pizzateig gut geeignet ist. In der Praxis sind auch keine Unterschiede in der Handhabung feststellbar. Wichtig ist es die GlĂ€ser mit dem Mehl grĂŒndlich zu beschriften, denn Weizenmehl und Dinkelmehl kann ich sonst nicht auseinanderhalten.

Koala-Empfehlung: Hochwertiger Saisonkalender als Din-A2-Poster
Saisonkalender

Eine Freundin von mir hat einen sehr schön illustrierten Saisonkalender gestaltet. So bekommst Du eine gute Übersicht ĂŒber saisonal und regional verfĂŒgbare Obst- und GemĂŒsesorten.

Mit Liebe entworfen in Hamburg und auf hochwertigem Recycling-Papier gedruckt.

Meine Empfehlung wenn Du ein sinnvolles Geschenk suchst oder dir selber eine Freunde machen möchtest.

Jetzt den Saisonkalender bei Amazon anschauen!

Dinkelmehl 812

Das 812er ist etwas dunkler und schmeckt leicht nussig. In der Handhabung unterscheidet es sich nicht vom 630er Dinkelmehl und kann ebenfalls fĂŒr Brötchen und Pizza verwendet werden. Da es etwas nussiger schmeckt, verwende ich es nicht so gern fĂŒr Kuchen.

Dinkelmehl 1050

Mit dem 1050er Dinkelmehl steht ich etwas auf Kriegsfuß. Teige aus diesem Mehl waren meistens ziemlich trocken und fest. GrundsĂ€tzlich handelt es sich aber um ein hochwertiges Produkt – keine Frage. Doch wĂ€hrend du die anderen beiden Typen wie Weizenmehl verwenden kannst, benötigt der Umgang mit dem 1050er etwas Übung.

Unterschied Dinkelmehl zu Dinkelvollkornmehl

Das helle, weiße Dinkelmehl enthĂ€lt weniger Bestandteile des Dinkelkorns als Dinkelvollkornmehl. Deswegen wird normales Dinkelmehl auch als Auszugsmehl bezeichnet. Das ist keine Eigenheit von Dinkelmehl, sondern ist bei allen Mehlsorten so. Wenn dir der Geschmack zusagt, ist Vollkornmehl eine sehr gute Alternative zu den hellen Mehlsorten. Vollkorn enthĂ€lt mehr Inhaltsstoffe, da auch die Schale des Korns gemahlen wird. Dadurch sĂ€ttigen Vollkornprodukte schneller und lĂ€nger.

Brote aus Dinkelvollkornmehl sind eine herzhafte Abwechslung. Nach dem Sport esse ich gern Vollkornbrot mit einem herzhaften Aufstrich. (FrĂŒher auch gern KrĂ€uterquark, mittlerweile eher ein Linsenaufstrich, der viel pflanzliches Protein enthĂ€lt.)

NĂ€hrstoffe von Dinkelmehl

Die Frage nach den NÀhrstoffen kommt immer hÀufiger vor. Gemeint ist aber meistens: Warum ist Dinkelmehl besser als Weizenmehl?

Dinkelmehl eilt der Ruf voraus ein sehr hochwertiges Mehl zu sein. TatsĂ€chlich enthĂ€lt Dinkelmehl etwas mehr pflanzliches Protein, Magnesium, Zink und auch Eisen als Weizenmehl. Aber eines muss auch klar sein: Dinkelmehl ist nicht glutenfrei und enthĂ€lt auch Kohlenhydrate. Wenn Du also aus diesen GrĂŒnden eine Alternative zu Weizenmehl suchst, ist Dinkelmehl keine gute Wahl. (In diesem Fall greife lieber zu Pseudogetreide oder Hirse.)

HĂ€ufig wird Weizenmehl ja mit ungesunder ErnĂ€hrung und „leeren Kalorien“ assoziiert. Unter diesem Gesichtspunkt ist Dinkelmehl also nicht besser oder schlechter als das Mehl aus Weizen. Ich nutze beide Mehlsorten gerne und mische auch munter 50:50 – denn das funktioniert ziemlich gut und gibt den Brötchen einen ganz leicht wahrnehmbaren nussigen Geschmack.

Eine vollwertige und gesunde ErnÀhrung ist mit Dinkelmehl genauso möglich, wie mit Weizenmehl. Aus meiner Sicht ist es am wichtigsten nicht nur das sehr helle Mehl zu verwenden, sondern hin- und wieder auch die Typen mit einer höheren Nummer oder Vollkornmehl zu verwenden.

HĂ€ufige Fragen zu Dinkelmehl

Welches Dinkelmehl fĂŒr Brötchen?

Ich bin eher ein Fan von hellen Brötchen, deswegen nutze ich lieber das helle, feine 630er Dinkelmehl. GrundsĂ€tzlich kannst Du aber auch jedes anderen Dinkelmehl fĂŒr Brot und Brötchen verwenden.

Du kannst das Weizenmehl in Brötchen-Rezepten problemlos 1:1 gegen Dinkelmehl tauschen.

Beim Kneten merkst Du schnell, ob der Teig sich gut anfĂŒhlt. Im Vergleich zu Weizenmehl muss ich bei Dinkelmehl öfter etwas FlĂŒssigkeit dazugeben. Mit Weizenmehl lĂ€sst sich (nach meinem GefĂŒhl) etwas einfacher Backen.

FĂŒr Kuchen ist das 630er Mehl ĂŒbrigens auch meine erste Wahl, wenn es denn Dinkelmehl sein soll.

Welches Dinkelmehl fĂŒr Pizzateig?

Wenn Du nicht ein „richtiges“ Pizzamehl (Tipo 00) zurĂŒckgreifen willst, sondern lieber zu Dinkel greifst, dann solltest Du einen einfachen Hefeteig mit Dinkelmehl Type 630 ansetzen. Der Teig wird in diesem Fall etwas fester und weniger fein. Ich hab damit gute Erfahrungen gemacht.

Wo kann man Dinkelmehl kaufen?

Mittlerweile ist Dinkelmehl sehr gut erhĂ€ltlich. In der Regel findest Du die Type 630 direkt neben dem Weizenmehl im Discounter. 812, 1050 und Vollkorndinkelmehl sind auch im lokalen Einzelhandel verfĂŒgbar. Die grĂ¶ĂŸten Chancen hast Du hier bei gut sortierten MĂ€rkten mit einer Bio-Ecke oder Bio-LĂ€den, wie Alnatura.

Online bekommst Du Bio-Dinkelmehl natĂŒrlich auch. Das ist immer dann sinnvoll, wenn Du sowieso etwas bestellen möchtest (zum Beispiel bei Amazon) oder Du einen großen Sack Mehl ordern möchtest. Auf diesem Weg kannst Du auch lokale MĂŒhlen unterstĂŒtzen, zum Beispiel die StadtmĂŒhle Waldenbuch, die 5-Kg-Packungen Dinkelmehl anbietet.

Dinkelmehl Type 630 5 kg feinste BÀckerqualitÀt
  • Bestes Regionales Getreide
  • Hohe BackfĂ€higkeit
  • Unter laufender QualitĂ€tskontrolle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.