Das Wichtigste in Kürze
  • Für Pizza wird in Italien das Mehl Tipo 00 verwendet.
  • Eine der bekanntesten Mehl-Produzenten Italiens ist Caputo.
  • Caputo-Mehl bekommst Du problemlos online.
  • 1 Kilogramm Caputo Farina kostet circa 3 Euro.

Caputo MehlsortenWenn Du dich für Pizza und Pasta interessierst, wirst Du früher oder später über Caputo-Mehl stolpern.

Hierbei handelt es sich nicht um eine spezielle Sorte (wie zB. Manitoba-Mehl), sondern um die Mehlsorten eines bestimmten Herstellers. Caputo aus Neapel.

Keine Panik: die Auswahl bei Caputo ist zwar groß aber ich zeig‘ dir die Unterschiede.

Was interessiert Dich?

Welche Caputo-Mehl gibt es?

Fangen wir gleich mit den Sorten an. Ich hab‘ in Klammern unter anderem die Farbe der Streifen auf der Verpackung notiert.

    • Caputo Classica (blau)
    • Caputo Pizzaria (auch blau)
    • Caputo Nuvola („Wolke“, lila)
    • Caputo Couco (rot)
    • Caputo Manitoba (besondere Weizensorte, blau-gelb)
    • Caputo Semola (Hartweizen, gold-gelb)
    • Caputo Pasta fresca e Gnocchi (braun)
Du merkst schon: Ich bin eher so der visuelle Typ und orientiere mich an den Farben der Packung. 😉

Ich geh‘ gleich noch auf die einzelnen Sorten ein. Wenn Du nur wissen möchtest, welches Mehl für Pizza geeignet ist: Die Sorte Caputo Pizzeria hat quasi eine eingebaute Geling-Garantie. Ich nutze aber bevorzugt das Caputo Classica mit circa 12 % Eiweißanteil. Ist aber eher so ein Gewohnheitsding.

Unterschiede bei den Sorten

Die Unterschiede bei den einzelnen Caputo-Mehlen liegen im Detail. Mit Ausnahme vom Semola, Pasta und dem Mantitoba (Tipo 0) handelt es sich bei den Mehlen um Tipo 00. Etwas flapsig: Pizzamehl eben. Aber Du kannst mit dem Mehl natürlich auch andere Sachen backen. (Mehr Infos zu Pizzamehl.)

Die Unterschiede bei den Caputo Mehlen ist der Eiweißanteil und die Backstärke, der sogenannte W-Wert. Hier geht es darum, wie viel Wasser der Teig binden kann und wie elastisch der Teig wird.

Durch einen höheren Glutenanteil (Klebeiweiß) wird der Teig schön elastisch. Wichtig wenn Du ihn ziehen und falten möchtest. Der W-Wert gibt an, wie viel Wasser der Teig binden kann.

Du merkst schon: Da kann man sich schon ordentlich reinsteigern. Ich habe die Werte recherchiert, falls dir diese Angaben in Pizzarezepten mal begegnen.

Caputo Classica

Der Allrounder von Caputo. Mit diesem Mehl machst Du nichts verkehrt – egal ob Brötchen oder Pizza. Die Gehzeit kann auch etwas kürzer ausfallen und die Pizza bekommt eine tolle Farbe und einen schönen Rand. Ich bin Fan von diesem Mehl – obwohl ich auch die anderen Sorten kenne.

Also keine Panik: „Das Blaue von Caputo“ ist meine Empfehlung, wenn Du einfach nur geile Pizza backen möchtest.

W-Wert: 220 – 240
Proteingehalt: 11,5 %

Caputo Pizzaria

Dieses Mehl ist für Pizza und Focaccia eine sehr gute Wahl. Der hohe W-Wert macht sich beim Kneten sofort bemerkbar, weil der Teig wahnsinnig weich wird und viel Wasser abbinden kann.

Klar, Du brauchst dann etwas mehr Zeit. Dafür hat das Mehl eine „Geling-Garantie“ – wenn Du dich an das Rezept von Caputo hälst. Also 62 % Hydration, dies das.

Ich frag dich: Hast Du keine Fragen?
Schreib‘ mir einen Kommentar! Ich freu‘ mich über Fragen & Feedback. xoxo

W-Wert: 260 – 270
Proteingehalt: 12,5 %

Caputo Nuvola

Das Nuvola hat mich überrascht. Der Teig ist mega-stark aufgegangen und hat meine Teigballenbox fast zum platzen gebracht. Du kannst dieses Mehl also nicht einfach-mal-so benutzen, sondern musst dich schon ans Rezept halten.

Aber das mit den Luftbläschen ist durchaus gewollt. Der Teig wird luftig und schön fluffig. Daher auch die Bezeichnung „wolkig“. Bei Pizza ist das aber so eine Sache: Luftblasen können im Ofen aufplatzen und dann bekommst Du schnell verbrannte Stellen.

Super Pizzateig
Ziemlich luftig – aber auch etwas verbrannt

Ich sag mal so: Für fortgeschrittene Pizzabäcker*innen ist dieses Mehl eine gute Wahl. Du musst viel Zeit für den Teig einplanen und mit der Hefe ziemlich pingelig sein, wirst aber mit toller Pizza belohnt.

W-Wert: 250 – 290
Proteingehalt: 12 – 12,5 %

Caputo Couco

„Das Rote von Caputo“ ist das Original aus Neapel. Viele schwören drauf und durch den sehr hohen W-Wert erhälst Du sehr fluffige Teige. wenn Du also sehr weiche Teige mit einer hohen Hydration machen möchtest, greife zum Caputo Couco. Der Pizzateig muss mindestens eine Nacht ruhen und verträgt locker noch mehr Zeit.

Ich mag das Mehl und verwende es gern für Pizza in teglia, also die typische Blechpizza.

W-Wert: 300 – 320
Proteingehalt: 13 %

Caputo Manitoba

Beim Manitoba-Mehl von Caputo wird eine andere Weizensorte verwendet, die sehr glutenreich ist. Mitunter wird diese Sorte auch als Superweizen bezeichnet.

Dafür schmecken Teige aus diesem Mehl etwas fade. Für Pizza ist diesen Mehl meiner Meinung nach nicht so gut geeignet.

Für Rezepte mit einer langen Teigführung, also langen Gehzeiten, ist dieses Mehl gut geeignet. Ich verwende es eher selten und dann eher für herzhaften Brote. Du kannst es aber auch für süße Backwaren, zum Beispiel einen Hefezopf, nutzen.

W-Wert: 370 – 390
Proteingehalt: 14,5 %

Caputo Semola

Semola wird aus Hartweizen gemahlen. Die anderen Caputo-Sorten sind aus Weichweizen (Farina). Semola ist jedoch kein Gries. Wenn Du gern Pasta selber machen möchtest, dann ist dieses Mehl einen Blick wert.

W-Wert: 250
Proteingehalt: 10,5 %

Zum Semola habe ich einen eigenen Artikel geschrieben: Semola – nicht einfach nur Hartweizengries

Caputo Pasta fresca e Gnocchi

Dieses Mehl habe ich noch nicht verwendet.

W-Wert: 260 – 280
Proteingehalt: 12 – 12,5 %

Welche Sorte wofür?

Mit der Sorte Classica machst Du bei selbstgemachter Pasta und Pizza nichts verkehrt.

Aber es gibt natürlich Gründe, die zur Entwicklung der anderen Sorten geführt haben. Es kommt halt drauf an, was Du erreichen möchtest.

Willst Du 

  • schnell einen Pizzateig zubereiten? (Classica)
  • mehr Gehzeit geben und dafür einen intensiveren Geschmack bekommen? (Nuvola)
  • sehr luftigen Pizzateig? (Pizzaria)
  • Pasta selber machen? (Semola oder Pasta fresca)

Wo bekomme ich Caputo-Mehl?

Italienisches Mehl von Caputo ist online in großen und kleinen Mengen erhältlich. Bei Amazon haben verschiedene Händler auch gemischte Pakete im Angebot. So kannst Du dir einen guten Eindruck verschaffen.

Eine andere Anlaufstelle ist Gustini, die sehr gut sortiert sind. Anonsten natürlich noch der lokale Feinkosthandel. Da werden vermutlich aber nicht alle Sorten auf Lager sein.

Wie teuer ist das Caputo?

Weder Farina Tipo 00, Semola oder das Pasta-Mehl von Caputo sind Schnäppchen. Je nach Händler kostet eine Packung zwischen 2 – 4 Euro. In der METRO bekommst Du auch einen Sack (10 oder 25 Kg) – falls Du große Ambitionen hast.

Hier geht’s weiter: Pizzateig selber machen – 31 Mal erprobt

Koala, nimm meine Email-Adresse!
He, Du möchtest gern meinen Newsletter? Kein Problem. Adresse unten rein und Button drücken.
Küchenkoala Signatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.