Das Wichtigste in Kürze
  • Gusspfannen sind sehr massiv und langlebig.
  • Vorsicht beim Reinigen: Gusseisen speichert die Hitze sehr lange.
  • Spülmittel ist bei der Reinigung einer Eisenpfanne tabu.
  • Einweichen in lauwarmen Wasser & ein Schwamm ist ausreichend.

Gusseisenpfanne reinigenDeine Gusseisenpfanne lässt sich nur schwer sauber-kriegen? Die Rückstände in der Grillpfanne sind einfach zu hartnäckig?

Keine Panik: Mit ein paar wenigen Tricks ist die Pfanne schnell wieder gut in Schuss und einsatzbereit.

In diesem Beitrag erfährst Du, wie eine Pfanne aus Gusseisen richtig gereinigt wird, damit sie lange durchhält.

Und Du erfährst, was Du auf keinen Fall machen solltest.

Achja, nochwas. Die Stiftung Warentest hat Ende 2020 17 Pfannen getestet. Mehr dazu: Welche Pfanne ist die Beste? Spoiler: 2 Pfannen sind durchgefallen, 14 bekamen die Note „gut“.

Jetzt geht’s los: Was interessiert Dich?

 

Gusseisenpfannen Reinigung 1×1

Beschichtete Pfannen verzeihen auch mal eine Runde im Geschirrspüler. Bei Gusseisen sieht das anders aus. Wenn die Pfanne gut eingebrannt ist, dann sollte sie auf keinen Fall mit Spülmittel in Kontakt kommen.

Aber wie wird die Gusseisenpfanne sauber?

Im Internet kannst Du die geilsten Tipps zum Thema Gusseisenpfanne lesen. Klar, wenn die Bratrückstände nur gering sind, reicht es wenn Du die Pfanne feucht auswischst. Aber dafür brauchst Du hoffentlich keine Anleitung.

Koala, darf ich die Pfanne einweichen?

Bei mir sind die Rückstände in der Pfanne häufig ziemlich festgebrannt. Das liegt nicht an falscher Benutzung, sondern bei gusseisernen Grillpfannen kommt das nun mal vor. Die Oberfläche ist halt nicht so schön glatt.

Ist bei dir auch so? Kein Problem. Lass die Pfanne etwas abkühlen und gib ihr dann Zeit in warmen Wasser – aber ohne Spülmittel.

Eine Stunde einweichen ist kein Problem, länger sollte es jedoch nicht sein.

Danach reinige ich die Pfanne mit der weichen Seite vom Schwamm und nutze vorsichtig die grüne Seite. (Du kennst diese Schwämme bestimmt.) Zum auswischen sind wiederverwendbare Bambustücher gut geeignet, weil sie nicht so fusselig werden. Küchenkrepp geht natürlich auch.

Wenn Du die Pfanne gut eingebrannt hast, dann ist die Oberfläche nicht klebrig und nach dem Trocknen ist die Pfanne wieder einsatzbereit.

Was ist tabu?

Spülmittel und heftiges Schrubben machen die Beschichtung kaputt. Auch heißes Wasser ist für die „Patina“, die aus erhitzten Ölrückständen besteht, nicht so gut.

Ich frag dich: Hast Du keine Fragen?
Schreib‘ mir einen Kommentar! Ich freu‘ mich über Fragen & Feedback. xoxo

Beachte diese 4 Tipps:

  1. Nicht heftig schrubben
  2. Spülmittel weglassen
  3. Nicht in heißem Wasser einweichen
  4. Heiße Pfanne nicht mit kaltem Wasser abschrecken

Du kannst die gusseiserne Pfanne jederzeit neu einbrennen – das ist also nicht so kritisch, wie das manche Ratgeber suggerieren. Eine gusseiserne Pfanne kaufst Du einmal und hast ewig Freude daran.

Hin- und wieder verträgt das Gusseisen auch eine leichte Pflege mit Öl. Ich mach‘ das bei meinen Pfannen nicht, weil ich sie ziemlich regelmäßig verwende. Beim Dutch Oven oder einem Bräter aus Gusseisen ist das aber eine sinnvolle Sache, denn so kann sich kein Rost bilden.

Lies hier weiter:

Koala, nimm meine Email-Adresse!
He, Du möchtest gern meinen Newsletter? Kein Problem. Adresse unten rein und Button drücken.
Küchenkoala Signatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.