Das Wichtigste in Kürze
  • Hast Du ein Induktionskochfeld, brauchst Du eine Induktionspfanne.
  • Induktionspfannen haben einen speziellen Boden, der durch das Induktionskochfeld erhitzt wird.
  • Eisenpfannen sind aufgrund des Materials auch für Induktionsplatten geeignet.
  • Induktionspfannen funktionieren mit allen Herdarten.
  • Erkennbar ist eine Induktionspfanne am Spulensymbol. (Auf der Verpackung oder dem Pfannenboden.)

InduktionspfanneInduktionspfannen sind keine eigene Pfannenart, wie Schmorpfanne oder Wok. Stattdessen handelt es sich um einen Pfannentyp  mit besonderem Pfannenboden.

Wenn Du also ein neues Induktionskochfeld hast die Pfanne kalt bleibt, dann fehlt dir eine induktionsfähige Pfanne.

Woran liegt das?

Der Pfannenboden hat keinen magnetisierbaren Kern und wird daher nicht heiß.

Bla, bla … Du willst nur wissen, welche Pfanne gut ist und auf dem Induktionsfeld funktioniert? Klick hier. Bitte, danke.

Was interessiert Dich?

Was ist eine Induktionspfanne?

Im Gegensatz zu einer Schmorpfanne oder einem Wok bezieht sich „Induktion“ nicht auf eine Zubereitungsart, sondern auf die Fähigkeit Hitze durch Induktion zu entwickeln

Auf einer Induktionskochplatte werden die Pfannen mit einem induktionsfähigen Boden schnell und zuverlässig heiß. Sie funktionieren aber auch mit allen anderen Herdarten. (Sie sind sozusagen „abwärtskompatibel“. #scnr)

Es gibt aber durchaus Unterschiede zwischen Induktionspfannen und anderen Pfannen.

Pfannen mit den weit verbreiteten Pfannenbeschichtungen aus Kunststoff (vulgo: Teflonpfanne) gibt es in ganz unterschiedlichen Qualitätsstufen. Sehr günstige Pfannen mit Kunststoffbeschichtung haben in der Regel nur einen sehr dünnen Pfannenboden, der keinen magnetisierbaren Kern hat. Durch den fehlenden Eisenkern wird eine solche Pfanne auf einem Induktionskochfeld nicht heiß – sie ist nicht induktionsgeeignet.

Koala-Empfehlung: Hochwertiger Saisonkalender als Din-A2-Poster
Saisonkalender

Eine Freundin von mir hat einen sehr schön illustrierten Saisonkalender gestaltet. So bekommst Du eine gute Übersicht über saisonal und regional verfügbare Obst- und Gemüsesorten.

Mit Liebe entworfen in Hamburg und auf hochwertigem Recycling-Papier gedruckt.

Meine Empfehlung wenn Du ein sinnvolles Geschenk suchst oder dir selber eine Freunde machen möchtest.

Jetzt den Saisonkalender bei Amazon anschauen!

Hier habe ich noch mehr zu beschichteten Pfannen geschrieben.

Induktionspfannen haben einen dickeren Boden, wodurch sie weniger kippeln und auch etwas schwerer sind. Für die Handhabung ist beides kein Nachteil.

Wer braucht eine Induktionspfanne?

Eine Induktionspfanne ist immer dann sinnvoll, wenn Du ein Induktionskochfeld verwendest. Klingt einfach, ist es auch.

Möchtest Du dir in Zukunft eine neue Küche (oder einen neuen Herd) zulegen, solltest Du jetzt schon induktionsfähige Töpfe und Pfannen anschaffen. Die Preisdifferenz von Ceran- zu Induktionskochfeldern ist nicht mehr so riesig.

Wenn Du gegenwärtig mit einem Cerankochfeld kochst, dann kannst du trotzdem eine Induktionspfanne verwenden. Anders rum jedoch nicht: Deine alten Pfannen funktionieren nicht automatisch auch auf dem neuen Kochfeld.

Eine Induktionspfanne ist auch nur geringfügig teurer als eine „Standardpfanne.“ Die beliebte Jamie Oliver Bratpfanne (28 cm Durchmesser) von Tefal bekommst Du für circa 35 Euro.

Mit einer induktionsfähigen Pfanne bist du für die Zukunft gut aufgestellt. Induktionskochfelder sind mittlerweile Standard und auch die transportablen Induktionskochplatten erfreuen sich großer Beliebtheit.

Braten mit der Induktionspfanne

Das Braten mit der Induktionspfanne unterscheidet sich grundsätzlich nicht von anderen Pfannen. Eine Besonderheit ist sicherlich, das eine Induktionspfanne durch das Induktionskochfeld sehr schnell erhitzt wird. Das liegt an den entstehenden Wirbelströmen im Pfannenboden.

Das kennst Du vielleicht von deinem Induktionskochfeld. Wenn du hier die sogenannte Boost-Funktion (Piktogramm: 2 spitze Pfeile nach oben) benutzt, wird der Topf oder die Pfanne extrem schnell heiß.

Auch wenn Die Pfanne das schnelle Aufheizen unbeschadet übersteht, kommt es häufig zur Rauchbildung. Das liegt an den verwendetem Bratfett. Der Rauchpunkt von Öl ist schneller erreicht als Du denkst.

Mehr zum richtigen Öl zum Braten findest Du hier.

Welche Beschichtung haben Induktionspfannen?

Abgesehen vom Pfannenboden unterscheiden sich Induktionspfannen zunächst nicht von anderen Pfannen. Hier müssen wir etwas „rauszoomen“, damit die Unterschiede sichtbar werden.

Zu den induktionsfähigen Pfannen gehören Pfannen aus Eisen (unter anderem die bewährte Gusseisenpfanne). Du weißt schon: Physik 7. Klasse, Wirbelstrom, Magnete, Induktion undso.

Andere Pfannen mit einem Pfannenkörper aus Leichtmetall benötigen eine induktionsfähigen Boden.

Pfannen für den Induktionsherd gibt es beschichtet und unbeschichtet.

Die klassische gusseiserne Pfanne bildet eine Patina, während die beschichteten Pfannen ab Werk eine Anitihaftbeschichtung vorweisen können. Relevant sind aus meiner Sicht eigentlich nur die sogenannte Teflonbeschichtung und gusseiserne Pfannen.

Pfannen mit Keramikbeschichtung sind bei mir etwas in Ungnade gefallen. Gleichwohl funktionieren die meisten Modelle auch auf einem Induktionskochfeld.

Wie gesagt: Vorsicht beim erhitzen. Das gilt insbesondere bei Pfannen mit einer Antihaftbeschichtungen auf Kunststoffbasis (PTFE), die niemals leer erhitzt werden sollen.

Die beste Induktionspfanne

Tja, die beste Pfanne. Im Lauf der Jahre habe ich so einige Pfannen lieben gelernt und andere haben mich in den Wahnsinn getrieben. Für den Induktionsherd kommen zunächst einmal nur Pfannen mit dem markanten Spulensymbol infrage.

Das schränkt die Auswahl schon ein wenig ein. Eine klassische runde Bratpfanne mit 28 cm haben eigentlich alle namhaften Anbieter im Sortiment.

Koala, nimm meine Email-Adresse!
He, Du möchtest gern meinen Newsletter? Kein Problem. Adresse unten rein und Button drücken.
In der ersten Mail bekommst Du übrigens meine Einkochen-Ckeckliste. xoxo, Koala
Checkliste Einkochen

Mir gefallen die Tefal-Pfannen, die auch bei anderen Kund*innen sehr gut ankommen. Aber auch die Pfannen von Fissler oder WMF sind einen Blick wert. Zugegeben: Das sind nicht die günstigsten Modelle. Bisher haben diese Pfannen bei mir jedoch lange durchgehalten. Im Gegensatz zu Eisenpfannen sind sie aber keine Anschaffung für die Ewigkeit.

Auch wenn Du keinen ThermoSpot benötigst, ist die Tefal-Pfanne eine gute Wahl. Sie ist nicht ganz so leicht und kippelig wie günstigere Pfannen – aber auch nicht so schwer wie eine gusseiserne Pfanne mit derselben Grundfläche.

Angebot
Tefal E85606 Jamie Oliver Pfanne | Bratpfanne | 28cm | Induktionspfanne | Integrierter Temperaturanzeiger | Antihaft-Versiegelung aus Edelstahl
  • 6-Lagen TEFAL Prometal Pro Antihaft-Versiegelung mit Hartgrundierung und Top Coat
  • THERMO-SPOT: Der weltweit erste in die Pfanne integrierte Temperaturanzeiger! Er zeigt an, wann die Pfanne die optimale Brattemperatur erreicht hat
  • Geeignet auch für metallische Küchenhelfer
  • Starker induktionsgeeigneter Kapselboden
  • Genieteter, ergonomischer Profi-Edelstahlgriff. Backofen geeignet bis 260° C

Du merkst schon: eine Gusseisenpfanne ist nicht meine erste Wahl, denn im Alltag ist sie für mich etwas unpraktischer.

Gusseiserne Pfannen unterscheiden sich in der Handhabung doch wesentlich von einer viel leichteren Pfanne mit einem Aluminium-Pfannenkörper.

Ein Allrounder wie eine Teflonpfanne ist für alle Speisen gleichermaßen geeignet, während eine Gusseisenpfanne für Scharfes Anbraten und knusprige Bratkartoffeln sehr gut geeignet ist.

Und dann gibt es noch ein paar Spezialfälle. Wenn Du gern asiatisch kochst, benötigst Du nicht zwangsläufig einen Wok. Eine Wokpfanne gibt es auch für den Induktionsherd.

Mein Favorit beim hektischen Pfannenrühren ist dieses Modell: Wokpfanne Wuhan von Silit.

Silit Wuhan Wokpfanne Induktion 28 cm, Wok Edelstahl beschichtet, backofenfest
  • Inhalt: 1x Wok Pfanne 28 cm beschichtet - optimal für Herdplatten mit Ø 22 cm - Artikelnummer: 2137263753
  • Material: Rostfreier Edelstahl 18/10 beschichtet. Keramische Antihaftbeschichtung (CeraProtect). Gute Antihafteigenschaften bei wenig Fett. Hitzebeständig bis 400°C, backofenfest bis 250°C
  • Der Wok kann auf allen gängigen Herdarten verwendet werden: Induktionherd, Gas, Elektro, Glaskeramik. Der Boden (SiliTherm) sorgt für eine gleichmäßiger Wärmeverteilung und langer Wärmespeicherung
  • Traditionell asiatisches Kochgeschirr für schnelles, leichtes, fettarmes, gesundheitsbewusstes Kochen. Ideal für scharfes Anbraten von Gemüse, Fleisch und Fisch bei hohen Temperaturen
  • Mit einem Wok erreicht man kurze Garzeiten. Dadurch bleiben Vitamine und Aromastoffe erhalten. Das Gemüse bleibt aromatisch, knackig und gesund. Auch Fleisch und Fisch behalten das natürliche Aroma

Ok, ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen. Lass‘ mir gern einen Kommentar da!

Häufige Fragen zu Induktionspfannen

Funktionieren Induktionspfannen auch auf anderen Herdarten?

Ja, eine induktionsgeeignete Pfanne kannst Du problemlos auf Gas, E-Herd oder Ceranfeld nutzen.

Was kostet eine Induktionspfanne?

Eine solide Induktionspfanne kostet circa 35 Euro.

Küchenkoala Signatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.