Das Wichtigste in Kürze
  • Standmixer gibt es in unterschiedlichen Leistungsbereichen.
  • Die Leistung, Drehzahl und der Mixbecher sind für gute Ergebnisse besonders wichtig.
  • Hochwertige Modelle haben ca. 2000 Watt Leistung und 30000 Umdrehungen.
  • Günstige Smoothie-Maker sind nicht für gefrorene Früchte und Nüsse geeignet.
  • Ein solider Standmixer kostet circa 150 Euro.

StandmixerIn meinem Bekanntenkreis sind viele verschiedene Standmixer im Einsatz. Bei den Modellen und damit verbundenen Preisen gibt es große Unterschiede. Günstige Geräte finden sich genauso, wie hoch-spezialsierte Premiumgeräte.

Ich selbst habe in den letzten Jahren einige Standmixer verschlissen. Deswegen wird das hier kein simpler „5-Vorteile von Standmixern“-Artikel. So einen Käse kannst Du bei den ganzen Seiten lesen, die angeblich 20 Mixer getestet haben.

Aber wenn Du wissen möchtest, mit welchem Mixer Du wirklich glatte grüne Smoothies hinbekommst oder welcher Mixer auch mit Nüssen fertig wird, bist Du hier richtig.

Was interessiert Dich?

Koala, brauche ich einen Standmixer?

Tja, darauf gibt es nur eine Antwort: Kommt drauf an.

Während sich beim Stabmixer (vulgo: Pürierstab) alle irgendwie einig sind, dass so ein Ding praktisch ist, sieht es beim Standmixer schon anders aus.

Mit einem solchen großen Mixer werden Zutaten in Sekundenschnelle in einem hohen Mixbecher zerkleinert. Allein deswegen benötigt so ein Ding schon viel Platz. Einfach mal in den Schrank stellen, ist meistens nicht möglich.

Und dann hat so ein Standmixer noch ein Unterteil wo der Motor integriert ist, samt Knöpfen, Schaltern oder Rädchen. Je nach Modell sieht das aus schon recht futuristisch aus.

Wenn Dich das nicht abschreckt, dann ist ein Standmixer grundsätzlich Ok.

Also nähern wir uns der Frage nach dem Nutzen mal anders: Was möchtest Du gern machen?

Koala-Empfehlung: Hochwertiger Saisonkalender als Din-A2-Poster
Saisonkalender

Eine Freundin von mir hat einen sehr schön illustrierten Saisonkalender gestaltet. So bekommst Du eine gute Übersicht über saisonal und regional verfügbare Obst- und Gemüsesorten.

Mit Liebe entworfen in Hamburg und auf hochwertigem Recycling-Papier gedruckt.

Meine Empfehlung wenn Du ein sinnvolles Geschenk suchst oder dir selber eine Freunde machen möchtest.

Jetzt den Saisonkalender bei Amazon anschauen!

Wenn Du Nussmus, Nicecream, Smoothies oder Hafermilch selber machen möchtest, kommst Du mit einem Pürierstab nicht weit. Ein Standmixer ist dann das Mittel der Wahl.

Unterschiede beim Standmixer

Ich find‘ Standmixer wirklich super. Und nach vielem Ausprobieren und drei kaputten Geräten habe ich mittlerweile auch ein Modell gefunden, das hält und hält und hält. Und obwohl der OmniBlend V ein gutes Gerät ist, taucht er in diversen Standmixer Testberichten nicht auf. Das liegt aber sicherlich auch daran, dass die Auswahl bei Standmixern riesig ist.

Bei Standmixern gibt es große Preisunterschiede, die sich zum Teil auch in der Leistung widerspiegeln. Die gute Nachricht: du benötigst kein Markengerät (Bosch, WMF oder Philips) und auch kein Super-Hochleistungsmixer (Vitamix) für Nussmus und Co.

Ich habe mehrere „Alltagsmixer“ verschlissen. No-Name-Geräte und auch bekannte Marken. Mittlerweile bin ich bei einem Hochleistungsmixer im unteren Preissegment angekommen. (Sozusagen die unter Hälfte des oberen Drittels, lol.)

JTC OmniBlend V - Special Edition mit 5 Jahre Garantie - 2,0 Liter BPA-frei (schwarz)
  • 7 Jahre Garantie – Exklusives Privileg OmniBlend Frankreich.
  • Schüssel mit 2 Litern BPA-frei, große Kapazität für trockene und flüssige Zubereitungen.
  • Ein leistungsstarker und robuster 2238 Watt Motor - Überhitzungsschutz - entwickelt für eine lange Lebensdauer
  • 6 Präzisionsklingen (japanisch) aus Edelstahl

Ich würde Standmixer in diese drei Varianten aufteilen:

  • Smoothie-Maker: für Smoothies (wenig Leistung)
  • Alltagsmixer: für Smoothies (etwas mehr Leistung, größerer Mixbehälter)
  • Hochleistungsmixer: für grüne Smoothies, gefrorene Früchte, Nussmus (viel Leistung!)

Darauf kommt es beim Standmixer an

Beim Standmixer kannst Du eine Menge Zahlen vergleichen. Leistung, Umdrehung, Füllmenge und und und. Das machen die Hersteller schon sehr geschickt. Die Auswahl des richtigen Standmixers kann viel Zeit in Anspruch nehmen und am Ende hast Du das Gefühl eine Entscheidung für’s Leben getroffen zu haben. (Spoiler: Auch der hochwertigste Standmixer hält nicht ewig.)

  • Einfache und schnelle Reinigung – die Klingen müssen gut zugänglich sein.
  • Ausreichend Leistung und Umdrehungen. (Meine Empfehlung: ca. 2000 Watt, min. 30000 Umdrehungen)
  • Verschiedene Geschwindigkeitsstufen (ideal: stufenlos regelbar)

Leistung, Leistung, Leistung

Am Ende des Tages kommt es natürlich auf die Leistung und Umdrehungen an. Mehr Leistung, mehr Umdrehung bedeutet, dass der Mixer schneller und effektiver arbeitet und die Überhitzungsgefahr geringer ist.

Der Unterschied zwischen 10000 und 30000 Umdrehungen ist direkt wahrnehmbar.

Ob das Gerät 32500 oder 38000 Umdrehungen hat, dürfte nicht so ohne Weiteres bemerkbar sein.

Wichtig ist mir neben ausreichend Leistung vor allem ein großer, BPA-freier Mixbehälter. Es ist wirklich ärgerlich, wenn der Mixbehälter zu klein ist (1 Liter zum Beispiel) und Du jeden Schritt doppelt machen musst oder den Behälter versehentlich zu voll machst.

Mixbehälter & Features

Ich empfehle dir einen Standmixer mit mindestens 1, 5 Litern Volumen. (Gefühlt sind sind 2 Liter gegenwärtig am meisten nachgefragt.)

Nicht zwingend notwendig, aber doch ganz nützlich ist eine stufenlose Geschwindigkeitsregulierung und ein „Power-Knopf“, damit Du in kurzen Schüben mehr Umdrehungen hast.

Du merkst schon: Das ist alles noch ganz überschaubar. Die Unterschiede zwischen den Modellen ab 200 Euro sind nicht so dramatisch. Unter diesem Preisniveau fallen die Unterschiede jedoch groß aus. Günstigere Blender oder Smoothie-Maker haben deutlich weniger Leistung und eignen sich nur für Obst. Gefrorenes Obst und Nüsse bringen solche Geräte schnell an ihre Leistungsgrenze.

Koala, was kostet ein guter Standmixer?

Der Preis für einen guten Mixer bewegt sich wie bei allen anderen Küchengeräten irgendwo zwischen spottbillig und sündhaft teuer. Und beides sagt per se nichts über die Qualität des Gerätes aus.

Meine Erfahrungen mit günstigen Geräten sind jedoch ausnahmslos schlecht. Nicht, weil die Geräte schlecht waren – ich habe nur viel zu hohe Anforderungen gehabt. Ein solider Standmixer, der auch für Smoothies und Mandelmus verwendet werden kann, kostet circa 150 Euro.

Ok, ja. Das ist kein Schnäppchen. Und wenn Du dich auf die Lauer legst, dann bekommst Du einen guten Standmixer auch günstiger. (Bei Amazon gibt es zum Beispiel Aktionsangebote oder Du kannst einen Gutschein einlösen.)

Ein hochwertiger Mixer ist nicht für 50 Euro zu bekommen.

Mach dir in diesem Punkt bitte keine Illusionen. Auch wenn das Gerät aus der Massenproduktion in China kommt und modern aussieht. Hochwertige Klingen, unbedenklicher Kunststoff für den Behälter, Transportkosten und die Gewinnmarge des Händlers passt einfach nicht mit 50 Euro zusammen. Was denkst Du, wo wird bei einem solchen Angebot der Rotstift angesetzt?

Ein günstiger Standmixer, der nicht nach 12 Monaten aufgibt, kostet aus meiner Sicht circa 150 Euro. Alles darunter ist eher ein Smoothiemaker für den gelegentlichen Einsatz.

Versteh‘ mich nicht falsch: Günstige Blender haben auch ihre Berechtigung. Nicht jede*r benötigt ein High-End-Gerät. Wenn Du nur gelegentlich ein paar Smoothies machen möchtest, dann ist auch ein Standmixer für circa 50 – 60 Euro ausreichend.

Koala, nimm meine Email-Adresse!
He, Du möchtest gern meinen Newsletter? Kein Problem. Adresse unten rein und Button drücken.
In der ersten Mail bekommst Du übrigens meine Einkochen-Ckeckliste. xoxo, Koala
Checkliste Einkochen

Der Standmixer von Russel Hobbs ist relativ günstig und für Smoothies geeignet.

Meine Empfehlung ist der OmniBlend V. etwas günstiger ist der Standmixer von Homegeek, der auch sehr gute Rezensionen bekommt.

Standmixer Smoothie Maker, homgeek 2000W Smoothie Blender, Schleifer und Eis-Zerkleinerungsmaschine, 30.000 U/min, 2L Tritan-Behälter ohne BPA
  • Professioneller Standmixer: Ganze 2000W Leistung und 8 gehärtete Edelstahlmesser ermöglichen es Ihnen, eine Vielzahl von Zutaten und Eiswürfel schneller und feiner zu zerkleinern als mit herkömmlichen, schwächeren Smoothie-Maker oder Smoothie-Blender.
  • Einfach zu bedienen: 8 variable Geschwindigkeitsstufen, um eine Vielzahl von Feinheitsgraden zu erreichen, und 4 vorprogrammierte Einstellungen machen das Mixen zu einem Kinderspiel. Ermöglicht die schnelle Implementierung von Ice Crush, Smoothie, Grind und Pluse.
  • Tritan-Mixbecher mit großem Fassungsvermögen: Der Behälter ist BPA-frei und robust und schmutzabweisend. Der zweiteilige Deckel hat einen abnehmbaren Deckelstopfen zum Hinzufügen von Zutaten während des Mischens.Perfekt, um Getränke oder Smoothies für die ganze Familie zu machen.
  • Sicherheitsdesign: Die Mixerbasis ist mit einem Sicherheitsschalter ausgestattet, der das Einschalten des Mixers verhindert, wenn der Mixerbehälter aus Sicherheitsgründen nicht richtig auf den Motor gestellt ist. Der Überhitzungsschutz schaltet den Motor automatisch ab, wenn er überlastet ist.
  • Unser Service: Ein starkes After-Sales-Team ist bestrebt, einen 100% zufriedenstellenden Service zu bieten. Wenn Sie Probleme bei der Verwendung Ihrer Produkte haben, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir werden Ihnen innerhalb von 24 Stunden die beste Lösung anbieten.

Mein Favorit: OmniBlend V

Ich mag meinen OmniBlend, denn das Ding macht was es soll. Während ich vorher häufig mit zu wenig Leistung zu kämpfen hatte, hat der OmniBlend keine Probleme mit harten Nüssen oder gefrorenen Bananen.

Ich will dich jetzt nicht langweilen. Bevor ich den OmniBlend hatte, kamen einige andere Geräte zum Einsatz. Und die sehen optisch auch ziemlich ähnlich aus. Und bei diesem Standmixer macht die Reinigung keinen Spaß. Da darf man nicht zu lange warten, sonst wird es ziemlich fummelig.

Ich bin jedoch zufrieden, denn das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt aus meiner Sicht. Du bekommst diesen langlebigen Mixer für circa 200 Euro. (Mal mehr, mal weniger. Gelegentlich gibt es auch eine „Special-Edition“, die dann deutlich günstiger ist. Geduld lohnt sich also ein wenig.)

Leistung:2238 Watt
Umdrehungen:38000
Besonderheit:Mixbecher ist BPA-frei, 5 Jahre Garantie
JTC OmniBlend V - Special Edition mit 5 Jahre Garantie - 2,0 Liter BPA-frei (schwarz)
  • 7 Jahre Garantie – Exklusives Privileg OmniBlend Frankreich.
  • Schüssel mit 2 Litern BPA-frei, große Kapazität für trockene und flüssige Zubereitungen.
  • Ein leistungsstarker und robuster 2238 Watt Motor - Überhitzungsschutz - entwickelt für eine lange Lebensdauer
  • 6 Präzisionsklingen (japanisch) aus Edelstahl

Der beste Hochleistungsmixer

Auch wenn ich den OmniBlend sehr schätze … nach oben gibt es durchaus noch Luft. Wenn du also bereit bist etwas (sehr viel mehr) Geld in die Hand zu nehmen, dann findest Du die sogenannten Hochleistungsmixer.

Diese Geräte sind nicht nur deutlich teurer. Nein, sie können tatsächlich auch ein paar Sachen besser. Wenn Du richtige „glatte“ grüne Smoothies möchtest, dann benötigst Du so ein Modell. Damit die Zellwände der Blätter komplett zerkleinert sind und auch Himbeerkerne nicht im Smoothie stören, haben die Hersteller solcher Geräte viele kleine Verbesserungen vorgenommen.

Das merkst Du besonders bei den Klingen, die nicht ganz waagerecht angeordnet sind. Der Mixbecher ist unten auch eher eckig, wodurch die Flüssigkeit noch glatter werden soll.

Viele dieser Innovationen finden sich mittlerweile aber auch bei günstigeren Standmixern.

Zu den bekanntesten Vertretern der Hochleistungsmixer gehören die Vitamix-Geräte. Ich bin kein Fan von „früher war alles besser“-Geblubber. Aber früher konnte man sagen: „Der Vitamix funktioniert super.“

Mittlerweile gibt es x-verschiedene Modelle, aberwitzige Features (Bluetooth, Display) und ich hab‘ hier auch wirklich den Überblick verloren, deswegen kann ich auch nicht mit einem Vitamix-Vergleich auftrumpfen. Sorry.

Beim Überfliegen der Angebote ist mir aufgefallen, dass der Mixbehälter kleiner und die Leistung bei den beliebtesten Geräte niedriger ist, als ich erwartet hätte. Die Ergebnisse überzeugen jedoch viele Nutzer*innen – und das schon seit vielen Jahren.

Preislich liegen die Geräte so bei 450 Euro und aufwärts. Bei Amazon gibt es sehr viel Feedback zu den einzelnen Modellen.

Ich habe den Eindruck gewonnen, dass die Vitamix-Standmixer sowas wie Apple bei Smartphones sind. Du verstehst worauf ich hinaus will, oder?

Angebot
Vitamix Explorian Series E310, Hochleistungsmixer, 1,4-Liter-Behälter, schwarz
  • Variable Geschwindigkeitskontrolle und Puls-Funktion ermöglichen die manuelle Feinabstimmung der Textur eines jeden Rezeptes.
  • 1,4-Liter-Behälter: Der 1,4-Liter-Behälter eignet sich perfekt für kleinere und mittelgroße Portionen.
  • Klingen aus gehärtetem Edelstahl: Lasergeschnittene Klingen aus gehärtetem Edelstahl überstehen selbst jahrelanges Mixen von sehr harten Zutaten.
  • Sie erhalten also auch noch bei der fünfhundertsten Verarbeitung die gleichen, hochwertigen Ergebnisse wie beim ersten Mal.
  • Hochleistungsmotor: Der leistungsstarke 2 PS-Motor kommt auch mit den härtesten Zutaten zurecht, sodass Sie am Ende das perfekte Mixergebnis erhalten.

Welcher Standmixer kann Crushed Ice machen?

Geräte mit hoher Wattzahl und vielen Umdrehungen schaffen Crushed Ice und haben auch keine Probleme mit gefrorenen Früchten. Das ist natürlich nicht ganz optimal, da es passieren kann, dass das Gerät heiß wird. Besser ist immer das mixen mit etwas Flüssigkeit. Aber hin- und wieder verträgt das jeder hochwertige Mixer.

Wenn Du also ein Fan von Nice Cream ist, solltest Du auch zu einem hochwertigen Mixer greifen, denn leistungsschwächere Modelle haben mit gefrorenen Früchten meistens Probleme.

einige Hersteller werben auch damit, das ihr Gerät zum zerkleinern von Eis geeignet ist. Also anscheinend gibt es speziell für diesen zweck eine gewisse Nachfrage. Ich gehe mal davon aus, dass alle Standmixer mit gehärteten edelstahlklingen mit Eis und gefrorenen Früchten zurecht kommen.

Welchen Standmixer brauche ich für Nussmus?

Mandeln und Nüsse sind eine echte Herausforderung für Standmixer. Egal was die Hersteller so draufschreiben: Harte Nüsse und Mandeln, die ja nicht grundlos zu den Steinfrüchten gehören, verlangen den Klingen einiges ab.

Aber egal ob Haselnuss, Cashew, Erdnuss (streng genommen ja eine Hülsenfrucht) oder Mandeln: Sobald etwas Öl austritt, geht das mixen leichter und die Konsistenz verbessert sich.

Also wie klappt das mit dem Nussmus?

Auch wenn dein Mixer ausreichend Power hat, solltest du lieber vorsichtig vorgehen und nur kleinere Mengen mixen. Hin- und wieder eine Pause machen, damit es nicht zu heiß wird. Du brauchst auf keinen Fall Wasser oder Öl hinzugeben!

Meine Empfehlung für Nussmus oder selbstgemachen veganen Käse aus Cashews ist der OmniBlend V oder ein gleichwertig dimensioniertes Gerät. Hat der Mixer deutlich unter 2000 Watt, wird es Probleme geben. Lies: Ein günstiger Smoothie-Mixer mit 600 Watt ist zum Nussmuss selber machen nicht geeignet.

Wird etwas anderes behauptet, kann das zwei Gründe haben: Dir soll unbedingt etwas verkauft werden. Oder es geht nicht darum, wie lange Du Freude an diesem Gerät haben wirst.

Häufige Fragen zu Mixern

Wie viel Watt sollte ein Standmixer haben?

Bei der Leistung eines Standmixers können die Hersteller prima schummeln, denn häufig ist die Angabe etwas … na sagen wir mal „geschönt“. Die Leistung, die das Gerät im Spitzenbetrieb hat, ist nicht zwangsläufig auch im Dauerbetrieb abrufbar. Nicht grundlos steht bei günstigen Geräten im Kleingedruckten häufig sowas wie „nicht länger als 1 Minute benutzen“.

Grundsätzlich empfehle ich 2000 Watt für einen soliden Standmixer. Es gibt auch Geräte mit Leistunsgwerten im dreistelligen Bereich. Aber damit kannst Du eben auch nicht alles mixen.

Neben der Leistungsangabe sollte der Mixer auf jeden Fall auch eine CE-Kennzeichnung haben. Viele günstige Geräte haben diese Kennzeichnung nicht. Beim Standmixer kann das zu einem Problem werden, da Überhitzung oder Kurzschluss durch die Leistungsaufnahme nicht nur eine theoretische Möglichkeit sind.

Gibt es Standmixer mit BPA-freiem Behälter?

Bisphenol-A (häufig nur als BPA abgekürzt) ist ein Weichmacher, der gefühlt „überall drin ist“. Bisher ist nicht abschließend geklärt, ob relevante Mengen von diesem Stoff in Lebensmittel übergehen und welche Auswirkungen das hat.

Es gibt durchaus Studien zu BPA und es gilt als gesichert, dass dieser Stoff durch Hitzeeinwirkung in Lebensmittel übergehen kann.

Mehr Informationen zu Bisphenol-A findest Du beim Umweltbundesamt, hier gibt es auch weiterführende Informationen und Studien.

Wenn Du im Standmixer Babybrei zubereiten möchtest, dann empfehle ich dir ganz besonders auf die Kennzeichnung BPA-frei zu achten. Safety first. Ich empfehle bei Kunststoffen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen immer die BPA-freie Variante. Egal ob Trinkflasche für meine Kids, Spiralschneider oder Spielzeug.

Was ist wichtig beim Standmixer?

Mir kommt es besonders auf gute Mixergebnisse an. Die werden durch ausreichend Leistung, scharfe Klingen und einen gut verarbeiteten Mixbehälter erreicht. Vergleich mal die Form von den Behältern. Durch die Grundform und Anordnung von Rippen wird der Inhalt besser „zerschleudert“, wodurch das Gerät nicht so lange in betrieb sein muss.

Leistung, Klingen und Behälter sind also gleichermaßen wichtig für ein sehr gutes Ergebnis, zum Beispiel glatte grüne Smoothies.

Die Reinigung ist leider bei allen Mixern ziemlich fummelig. Die Modelle aus BPA-freiem Kunststoff können zumindest in der Spülmaschine gereinigt werden.

Daneben gibt es noch ein paar Sachen, die sinnvoll sind. Verschiedene Leistungsstufen oder ein besonders breiter Einfüllbereich im Deckel.

Ganz wichtig ist, dass der Mixbehälter an der Unterseite dicht ist. Klingt nach einer Selbstverständlichkeit? Bei 2 von 3 Geräten, die ich über mehrere Monate in Betrieb hatte, ist Flüssigkeit ausgetreten. Die Ursache ist nicht etwa kaputter Kunststoff, sondern das Gewinde mit dem die Klingen an oder im Mixbecher befestigt sind. Kurzschlussgefahr!

Sind Automatikprogramme sinnvoll?

Die Premium-Standmixer haben verschiedene Automatikprogramme. So wird der Eindruck erweckt, dass Gerät würde in irgendeiner Form „automatisiert“ funktionieren. Tatsächlich regeln diese Programme lediglich die Dauer und Geschwindigkeit.

Damit wird ein Überhitzen des Motors vermieden. Daher ist so eine Funktion durchaus sinnvoll. Allerdings kannst Du die „frozen dessert“-Funktion mit etwas Ausprobieren ohne Probleme selbst übernehmen.

Welcher Mixer zerkleinert alles?

Bei Youtube gibt es Videos von Menschen, die alles möglich mixen. Smartphones zum Beispiel. Die Geräte von Blendtec können sowas und die die entsprechenden Video des Channels „will it blend“ haben hohe Abrufzahlen.

Das ist natürlich in erster Linie Unterhaltung. Ob das tatsächlich als Gütenachweis herangezogen werden sollte?

Unabhängig von der Leistung des Mixers, find‘ ich es ziemlich bekloppt, sowas zu machen. Für Smartphones werden unwahrscheinlich viele Rohstoffe (Mineralstoffe, seltene Erden) benötigt und unter zum Teil sehr prekären Bedingungen gewonnen.

Küchenkoala Signatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.