Das Wichtigste in Kürze
  • Induktionskochfelder erzeugen die Hitze direkt im Topf – und nur dort (Topferkennung).
  • Durch die Boost-Funktion ist extrem schnelles Erhitzen ist möglich!
  • Es gibt Komplett-Systeme (Backofen + Kochfeld) und einzelne Kochfelder (autark).
  • Du benötigst Induktionstöpfe.
  • Standard bei allen Herstellern ist ein Touchfeld.
  • Eine gutes Kochfeld kostet circa 400 Euro.

InduktionskochfeldVor einigen Monaten wollte ich meiner Küche ein Update spendieren. Nein, keine neue Küchenmaschine. Ein Induktionskochfeld wollte ich gern nachrüsten.

Hast Du 7 Minuten? Dann mach es dir mit einem Kaffee gemütlich. In diesem Artikel zeige ich dir, worauf Du bei der Auswahl eines Kochfeldes achten musst und wie das mit diesem autarken Kochfeld so funktioniert.

Ein bisschen Physik kommt auch vor. Aber alles gut verständlich, keine Panik. Achso, keine Zeit trotz Home-Office? Dann bleib bei deinem alten Kochfeld – da funktionieren wenigstens alle Töpfe.

Was interessiert Dich?

Induktionskochfeld kurz erklärt

Im Gegensatz zu klassischen Wärmestrahlern wird die Wärme bei einem modernen Kochfeld durch elektromagnetische Felder erzeugt. Die Sache mit der Spule, Induktion dies das. Alles irgendwann mal im Physikunterricht gehört.

Größter Unterschied zwischen Alt und Neu: Die Energie (Wärme) entsteht im Topfboden – und nur da. Keine Gefahr für die kleinen Koalafinger! Die Glaskeramikoberflläche wird natürlich trotzdem etwas warm, weil der Topfboden nun mal Hitze in alle Richtungen abstrahlt.

Hier also Smalltalk-Kompaktwissen:

  • Ein Magnetfeld erzeugt Wirbelströme, diese erhitzen die Induktionstöpfe.
  • Die Wärme zum Kochen entsteht direkt im Boden der Töpfe.

Koala, welche Töpfe brauche ich?

Die Sache mit der Induktion und Wärmeentwicklung ist nur mit den passenden (also induktionsfähigen) Töpfen möglich. Moderne Töpfe haben einen Eisenkern im Topfboden und können mit Induktion genutzt werden.

Hast Du in den letzten Jahren ein Topfset gekauft, dann kann das in der Regel mit einem Induktionskochfeld genutzt werden. Das erkennst Du am Topfboden. Wenn hier ein Spulensymbol zu finden ist, dann kannst Du aufatmen.

Andernfalls solltest Du gedanklich ein paar Euro für ein induktionsfähiges Topfset einplanen. Die Dinger kosten circa 100 – 500 Euro. Je nach Hersteller und Qualität. Gleiches gilt natürlich auch für Bratpfannen, die häufig nicht induktionsfähig sind. Gusseiserne Pfannen können aber problemlos genutzt werden.

Lies hier weiter: Die richtige Induktionspfanne finden

Lohnt sich die Umrüstung?

Ich mag Kochen mit Induktion: Alles geht irgendwie schneller. Aber mal eben die Küche umbauen – ist das wirklich notwendig? Klingt aufwändig. Also zumindest für meine Verhältnisse.

Und überhaupt – warum gibt es hier so viel Auswahl?

Zunächst müssen wir erstmal die ganzen Begriffe ordnen. Davon gibt es nämlich ein paar und ich fand das ziemlich verwirrend. Ist vermutlich Absicht – schließlich soll es ja auch einen Beratungsbedarf geben.

Beim Küchenupdate hast Du die Wahl zwischen 3 Optionen:

Ich frag dich: Hast Du keine Fragen?
Schreib‘ mir einen Kommentar! Ich freu‘ mich über Fragen & Feedback. Wenn der Artikel hilfreich war, kannst Du ihn auch gerne teilen. Oder ausdrucken und an den Kühlschrank hängen. xoxo
  1. einem Induktionsherd
  2. einem Induktionskochfeld
  3. einer Induktionskochplatte (einfach oder doppelt)

Ich habe mich für ein autarkes Induktionskochfeld von AEG entschieden. Der Backofen sieht zwar auch nicht mehr so frisch aus, tut jedoch seinen Dienst.

Was ist ein autarkes Kochfeld?

Während ein Induktionsherd ein „Komplettsystem“ mit Kochfeld und Backofen ist, kann ein Induktionskochfeld auch in einer bestehenden Küche nachgerüstet werden. Es handelt sich hierbei lediglich um die Kochstelle – also die Fläche, wo die Töpfe draufkommen.

Kurz gesagt: Der Backofen bleibt drin und das Kochfeld darüber wird ausgetauscht.Das kann etwas tricky sein, weil die Kabel auch noch Platz finden müssen. Aber wie gesagt: da gibt es Leute, die sich damit auskennen.

Die Profis haben sich für die Dinger auch eine sperrige Bezeichnung überlegt und sprechen geheimnisvoll von einem „autarken Kochfeld“. Hmmm … also sinngemäß ist dieses Kochfeld „auf niemandes Unterstützung oder Weisung angewiesen“. Meint eigentlich nur, dass Kochfeld und Backofen getrennt sein können. Das Kochfeld hat seine eigene Steuerung und Stromversorgung. 

Der Backofen kann nämlich auch etwas rückenfreundlicher woanders eingebaut sein. Gamechanger, schwöre! Gesteuert wird das Kochfeld nun mit einem Touchfeld und nicht mit den Reglern an der Front des Backofens.

Standard bei neuen Einbauküchen ist jedoch die Komplettlösung – also der Induktionsherd bestehend aus Backofen und Kochstelle.

AEG IKB6430AMB Autarkes Kochfeld / Induktion / 60 cm / Edelstahlrahmen / Aufliegend / 4 Kochzonen / Powerfunktion / Kindersicherung
  • Touch-Control - Komfortable Bedienung aller Funktionen über präzise Berührungssensoren.
  • Power-Funktion - Verringert die Aufheizzeit nochmals. 1 Liter Wasser kocht bereits nach etwa 2 Minuten.
  • Induktionskochen - Die schnellste Art zu kochen mit optimaler Wärmeverteilung, kurzen Reaktionszeiten und präziser Temperatursteuerung.
  • Kindersicherung - Die Verriegelungsfunktion sperrt das Bedienfeld und verhindert so ungewolltes Verstellen.
  • Gerätemaße H x B x T (cm): 6,0 x 57,6 x 50,6

Unterschied zur Induktionskochplatte

InduktionskochplatteEin Induktionskochfeld ist keine Induktionskochplatte. Ein Kochfeld wird mit einem Herdanschlusskabel angeschlossen. Das solle also eine Person machen, die sich damit auskennt. Eine Kochplatte kannst Du einfach in die Steckdose stecken.

Mittlerweile sind die kleinen Platten technisch sehr ausgereift und vergleichsweise günstig. Du kannst sie in kleinen Küchen mit geringer Arbeitsfläche problemlos verwenden.

Lies hier weiter: Induktionskochplatte – transportabel und sicher

Wenn Du eine Mietwohnung hast und trotzdem mit Induktion kochen möchtest, ist so eine Kochplatte eine gute Option. Wenn Du ausziehst, kannst Du das Ding einfach mitnehmen.

Ok, vielleicht war das ja für dich schon die Lösung. Hm, jetzt willst Du sicher noch wissen, welche Induktionskochplatte die Beste ist? Schau dir mal die Einzelkochplatte von Rommelsbacher an.

Koala, was ist so gut an Induktion?

Im direkten Vergleich zu Wärmestrahlkochfeldern ist das Kochen mit Induktionsfeldern in vielen Bereichen sicherer und komfortabler. Aber auch ungewohnt. Als ich das das erste Mal die „Boost-Funktion“ genutzt habe, war ich ehrlich überrascht. Ein Liter Wasser ist unwahrscheinlich schnell heiß geworden.

Die 3 wichtigsten Vorteile von Induktionskocheldern:

  1. Sicherheit
  2. Einfache Reinigung
  3. Stromsparend

Da wird nix heiß

Die Kochstelle, also die Glaskeramikoberfläche, wird nur durch die Rückerwärmung der Töpfe oder Pfannen erhitzt. Moderne Induktionsfelder besitzen zudem eine Topferkennung. Daher wird auch nur Energie übertragen, wenn ein induktionsfähiger Topf auf der Oberfläche steht. Und dann entsteht die Hitze auch nur genau an dieser Stelle.

Die Hitze lässt sich auf diesem Weg auch extrem schnell und exakt abschalten.

Die Verbrennungsgefahr ist deutlich geringer, als bei allen anderen Kochstellen. Dafür kannst Du dich aber auch leichter verbrühen, weil Wasser extrem schnell überkochen kann.

Leicht zu reinigen

Während die Herdplatte „normalerweise“ noch etwas nachheizt und der Topf noch Hitze speichert, ist das bei Induktionsherden nicht der Fall. Durch die minimale Erwärmung der Herdoberfläche brennt beim Überkochen auch nichts mehr an.

Die Reinigung geht also schnell von der Hand.

Dr. Beckmann Glaskeramik Glanz-Reiniger | streifenfreie Reinigung und langanhaltendem Glanz des Kochfeldes | für Glaskeramik- und Induktionsherde | 250 ml
  • Glaskeramik-Reiniger mit Spezial-Tensiden für die streifenfreie Reinigung des Kochfelds
  • Pflegt und hinterlässt lang anhaltenden, strahlenden Glanz
  • Für alle Kochfelder von Glaskeramik- und Induktionsherden sowie für hitzebeständige Sichtscheiben von Backöfen
  • Mit frischem Citrusduft, Hautverträglichkeit dematologisch getestet
  • Einfache und schnelle Anwendung: auf die kalte Oberfläche sprühen und einwirken lassen, danach abwischen (Details siehe Anwendung)

Geringerer Stromverbrauch

Durch das schnelle Aufheizen sparst Du natürlich auch Strom. Durch die Boost-Funktion ist ein Topf Wasser extrem schnell zum Kochen gebracht. Im Vergleich mit anderen Herdarten arbeiten Induktionskochfelder am sparsamsten. Während der Aufwärmphase ist der Stromverbrauch wesentlich geringer, aber auch im weiteren Betrieb sind moderne Kochfelder effizienter.

Im Test verbrauchte die Induktionstechnik im Musterhaushalt inklusive Standby monatlich etwa 8 Kilowattstunden. Die Felder mit Strahlungsbeheizung benötigten dagegen knapp 10 Kilowattstunden.Stiftung Warentest

Gibt es auch Nachteile?

Durch die hohe Komplexität der Technik in einem Induktionsherd sind die Dinger im Anschaffungspreis deutlich teurer als Cerankochfelder. Die Preise haben sich in den letzten Jahren auch nicht dramatisch geändert.

Die Oberfläche ist nicht wahnsinnig robust. Speziell mit gusseisernen Töpfen, die aufgrund des Materials immer nutzbar sind, können tiefe Kratze verursacht werden.

Induktionstöpfe sind erforderlich. Eventuelll muss ein neues Topfset angeschafft werden, da die alten Töpfe nicht mit dem modernen Induktionsfeld funktionieren.

Selten genutzte Töpfe lassen sich mit einer Adapterplatte weiter nutzen. Das ist zum Beispiel bei einem Simmertopf oder Spargeltopf sinnvoll, die nur gelegentlich verwendet werden.

Check: Kennst Du noch den Simmertopf?

Häufige Fragen zu Induktionskochfeldern

Warum macht ein Induktionsfeld Geräusche?

In einem Induktionsfeld befindet sich zur Kühlung des Systems ein Lüfter, der hörbare Geräusche erzeugt. Auch beim Erhitzen entstehen wahrnehmbare Geräusche im Topf, die auf die Induktionstechnik zurückzuführen sind. Ziemlich wirbelig diese Wirbelströme.

Wie reinige ich ein Induktionskochfeld?

Induktionskochfelder sollten nicht mit kratzigen Schwämmen und Spülmittel gereinigt werden. Andernfalls kann es zu unschönen Kratzern und Regenbogen-Verfärbungen kommen, die sich einbrennen. Am besten gelingt die Reinigung mit einem feuchten Tuch und einem Spezialreiniger für die Glaskeramik-Oberfläche.

Welches Induktionskochfeld ist das Beste?

Ich muss gestehen: Das weiß ich nicht. Und das ist auch gut so! Zum Glück musste ich nicht mehrere Induktionskochfelder in meiner Küche testen.

Ich habe ein autarkes Induktionskochfeld von AEG. Das Ding funktioniert gut und war relativ schnell eingebaut. Dabei habe ich natürlich nur zugeschaut und kluge Kommentare beigesteuert. Ich kann eine Lampe anschließen und so, klar. Aber ein Herd – na mal nicht übertreiben.

Also meine Empfehlung: Lies dir die Meinung von anderen Kund*innen durch. Wichtig sind die Lautstärke, Boost-Funktion und ob so ein Kochfeld gleichmäßig heiß wird. Vielleicht hast du auch eine Präferenz bei den Marken? Bosch, Siemens oder AEG haben alle Induktionskochfelder im Sortiment.

wenn Du keinen Zeitdruck hast, kannst Du auch warten bis Media-Markt oder Saturn eine Aktion starten. Hin- und wieder lassen sich hier deutliche Preisnachlässe rausholen.

Andernfalls empfehle ich Amazon, weil der Service dort super ist.

Ich häng‘ dir hier die Bestseller ran!

Bestseller Nr. 1
KKT KOLBE Induktionskochfeld 59cm / Autark / 7,2kW / 9 Stufen / 4 Zonen/rahmenlos/Touch Control/LED-Anzeige / IH5900RL
  • TOUCHSTEUERUNG: Mit der intuitiven TouchSelect Sensorsteuerung bedienen Sie Ihr Gerät extrem schnell und einfach durch die verschiedenen Stufen und Programme.
  • ÜBERSICHTLICH: Die gut sichtbare LED-Anzeige des IH5900RL Kochfeldes zeigt Ihnen schnell, bequem und ohne Aufwand alle wichtigen Informationen.
  • DESIGN: Das autarke IH5900RL Kochfeld und dessen SUPERKERAMIK-Glaskeramik Oberfläche ist sehr widerstandsfähig, setzt ein optisches Highlight in Ihrer Küche und ist extrem einfach zu reinigen. Seine 59 cm breite Fläche und 4 Kochzonen eignen sich besonders für kleinere Küchen.
  • BLITZSCHNELL: Um lange Aufheizzeiten zu umgehen, ist das IH5900RL Kochfeld mit einem Booster ausgestattet, der die einzelnen Kochfelder im Handumdrehen auf deren Maximaltemperatur erhitzen kann.
  • ZEITSTEUERUNG: Die komfortable Timer-Funktion erlaubt es Ihnen, die Kochzonen nach einer beliebigen, selbst vordefinierten Zeit automatisch abzuschalten.
Bestseller Nr. 2
Bosch Serie 6 PIE631FB1E Einbau-Induktionskochfeld, Schwarz
  • DirectSelect: Einfache Bedienung des Kochfeldes.
  • PowerBoost: Kürzere Ankochzeiten mit bis zu 50% mehr Leistung.
  • Gerätemaße (H x B x T): 5,1 cm x 59,2 cm x 52,2 cm
Bestseller Nr. 3
AEG IKB6431AXB Autarkes Kochfeld / Herdplatte mit Touchscreen, Topferkennung & Hob²Hood-Funktion / Induktionskochplatte / 4 Kochzonen / Edelstahlrahmen / 60 cm
  • Hob2Hood - automatische Steuerung der Dunstabzugshaube
  • Induktionskochzonen - schnellste Reaktion mit geringerem Energieverbrauch
  • Power-Funktion - 1 Liter kaltes Wasser kocht nach nur 2 Minuten
  • Topferkennung - Energieeinsparung durch Anpassung an Topfdurchmesser
  • Optimale Beheizung - drei unterschiedlich große Kochzonen und ovale Bräterzone
Koala, nimm meine Email-Adresse!
He, Du möchtest gern meinen Newsletter? Kein Problem. Adresse unten rein und Button drücken. 2 x im Monat gibt es dann Einblicke in das Koala-Chaos (Hallo Alliteration!) und ich häng' dir Checklisten und Anleitungen ran, die es hier auf dem Blog noch nicht gibt.
Küchenkoala Signatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.