Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einem Nussmilchbeutel kannst Du Flüssigkeiten abseihen, zB. selbstgemachte Hafermilch.
  • Eine Alternative ist ein dicht gewebter Wäschesack oder ein Leinentuch.
  • 2 Nussmilchbeutel aus Bio-Baumwolle kosten circa 7 Euro.

NussmilchbeutelNussmilchbeutel klingt schon so unsexy. Braucht kein Mensch, oder? Jaja, hab‘ ich auch gedacht.

Keine Panik, das wird kein „5 Dinge, die dein Leben verändern werden. Nr. 3 wird dich umhauen“-Artikel.

Es geht schließlich nur um selbstgemachte Hafermilch und sowas.

Also ich mach’s kurz: Wenn Du öfter Hafermilch selber machen möchtest, ist so ein Nussmilchbeutel schon praktisch. Gilt natürlich auch bei jeder anderen selbst gemachten Pflanzen- beziehunsgweise Nussmilch.

Sonst kann man mit diesem Ding nix erleben.

Koala, ist das nicht Geldverschwendung?

Glaub mir: Ich hab‘ schon ein paar wirklich unnütze Dinge für meine Küche gekauft. Zestenreisser, so ein Ding für Honig und ein Ding für tolle Eiskugeln. Liegt alles irgendwo rum. Ok, manchmal bin ich halt auch ziemlich verplant.

Aber so ein Nussmilchbeutel ist eine solide Anschaffung. Klar, Du kannst auch ein Sieb oder Leinentuch nehmen. Aber ein Nussmilchbeutel ist schon einen Tick bequemer. Häufig ist das genau der Grund, warum ich überteuerten Kram kaufe. Preislich ist so ein Passiertuch aber noch im Rahmen.

Allerdings kann so ein „Beutelsieb“ ja auch nicht besonders viel, außer eben die festen Bestandteile zurückbehalten und das Wasser durchzulassen.

Du merkst schon: Ich hab‘ ein eher ambivalentes Verhältnis zu diesem Ding. Und zum Glück muss ich auch keine schmierigen Verkaufstexte schreiben. Deine Hafermilch ist auch ohne so ein Ding trinkbar, keine Panik.

Welcher Nussmilchbeutel ist der Beste?

Böse Zungen behaupten, diese Beutel würden alle aus derselben Fabrik kommen. Die sehen halt auch alle gleich aus. Naja, solang das Ding halbwegs fest ist und nicht reißt, ist das Ziel ja erreicht.

Bei Amazon haben verschiedene Produkte unwahrscheinlich viele Bewertungen. Das kommt mir auch etwas komisch vor.

Ein Nussmilchbeutel aus Bio-Baumwolle oder Hanf ist meine Empfehlung. Sehr günstige Beutel sind aus Nylon gefertigt. Die Beutel in Trichterform sind praktischer, wenn Du in kleinere Gefäße abfüllen möchtest.

Ich nutze mittlerweile den Nussmilchbeutel von Amazy. Ich hatte mal einen sehr günstigen Nussmilchbeutel, der nicht feinmaschig genug war. Eher wie so ein Wäschesack. (Kennst Du vielleicht, halt nur in klein.) Dadurch hatte ich viele Rückstände in meiner Hafermilch. Also dann doch lieber Zähne-knirschend die 7 Euro für das bisschen Stoff ausgeben.

Wie reinige ich den Nussmilchbeutel?

Einfach von Hand auswaschen. Oder „Pflegeleicht“ bei der Waschmaschine einstellen. Aber ich wasche irgendwie alles in diesem Programm. Geht dir das auch so? Wofür sind die ganzen anderen Programme?

Gibt es auch Alternativen?

Jop, es gibt auch andere Möglichkeiten. Du kannst auch mit einem Leinentuch Flüssigkeiten abseihen. Es sollte aber nicht zu straff sein. Ein Baumwoll-Geschirttuch würde ich nicht verwenden, weil es fusseln kann.

Ich frag dich: Hast Du keine Fragen?
Schreib‘ mir einen Kommentar! Ich freu‘ mich über Fragen & Feedback. xoxo

Es muss natürlich auch nicht der Spezial-Nussmilchbeutel sein. Wenn Du in der Drogerie ein Passiertuch oder Käsetuch findest, erfüllt das den Zweck genauso gut. Die sollte es auch in vernünftiger Qualität aus Baumwolle geben.

Koala, nimm meine Email-Adresse!
He, Du möchtest gern meinen Newsletter? Kein Problem. Adresse unten rein und Button drücken.
Küchenkoala Signatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.