Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einer Tofupresse kannst Du Flüssigkeit aus dem Tofu ausdrücken.
  • Modelle aus Kunststoff und Gummiringen funktionieren nicht so gut.
  • Eine solide Tofupresse aus Bambus und mit richtigen Schrauben kostet circa 30 Euro.
  • Zwei Brettchen und etwas zum Beschweren haben dieselbe Funktion.
Tofu aus der Tofupresse
Tofu aus der Tofupresse

Tofu ist ein vielseitiges Lebensmittel, ehrlich. Aber so richtig geil schmeckt es meistens nicht. Damit Du richtig leckeren Tofu zubereiten kannst, musst Du ihn vor der Zubereitung auspressen.

Um Flüssigkeit aus dem Tofustück rauszubekommen, kannst Du natürlich deine Hände benutzen. Du brauchst ein Küchengadget dafür? Dann verwende eine Tofupresse.

Egal wie Du es anstellst: Ausgedrückter Tofu lässt sich besser anbraten und ist hat eine viel bessere Konsistenz. Koala-Ehrenwort.

Wie klappt das mit der Tofupresse?

So eine Tofupresse ist ziemlich kompakt und hat auch keine super-spezial Funktion. Entferne die Verpackung vom Tofu und leg‘ ihn auf den Gitterboden. Deckel drauf und dann Druck ausüben. Gute Modelle haben eine Schraube, die Du anziehen kannst um Druck auszuüben. Die Flüssigkeit tritt aus und landet in der „Auffangwanne“. Mittlerweile gibt es auch Tofupressen mit einer Feder, die wohl auch gute Ergebnisse liefern.

Soweit so klar: Wasser raus aus dem Tofu durch Druck.

Koala, wie wird mein Tofu knusprig?

Mein Geheimnis: Ich lasse die Presse mit dem Tofu im Kühlschrank stehen. Je länger, desto besser. Wenn Du den Tofu circa vier Stunden stehen lässt, ist er schön ausgepresst und eignet sich ideal zum scharfen Anbraten oder frittieren.

Du kannst den Tofu natürlich noch marinieren. Dazu schneide ich den Tofu klein, weil die Marinade dann mehr Fläche hat. Je geringer der Wasseranteil im Tofu, desto besser wird der Geschmack.

that tofu thing - HOL mehr aus deinem Tofu mit der ultimativen Tofu-Presse!
  • DAS GEHEIMNIS HINTER TOFU IN RESTAURANT-QUALITÄT: Hast du dich jemals gefragt, wie Restaurants so leckeren Tofu mit dieser wirklich befriedigenden Konsistenz auftischen können? Es dreht sich ganz um den Wassergehalt. Mit That Tofu Thing hast DU die volle Kontrolle.
  • WENIGER WASSER = MEHR GESCHMACK! Tofu hat ein riesiges Geschmackspotenzial und je mehr Wasser du herauspresst, desto mehr Raum entsteht für deine leckere Marinade! That Tofu Thing ist die effektivste Art, Wasser aus Tofu herauszuholen.
  • SOFORTIGE RESULTATE! Vergiss das Marinieren über Nacht – 15 Minuten Pressen mit That Tofu Thing und dein Tofu saugt die Marinade vor deinen Augen auf!
  • EINFACHES, INTUITIVES DESIGN – durch die einzigartige Zwinge mit einer einzigen Schraube kannst du den Tofu mit einer Hand halten und genau so viel Druck ausüben, wie nötig. Du spürst, wenn es perfekt ist!
  • 100 % ZUFRIEDENHEIT ODER GELD ZURÜCK – That Tofu Thing wird im Vereinigten Königreich aus qualitativ hochwertigen technischen Polymeren hergestellt und ist bei normaler Nutzung garantiert unverwüstlich.

Für welchen Tofu ist das geeignet?

Du kannst eine Tofupresse für die handelsüblichen 200-Gramm-Blöckchen verwenden. Die sind circa zwei Zentimeter hoch und lassen sich auspressen.

Öko-Test hat im Sommer 2022 22 Tofu-Produkte aus dem Supermarkt getestet und die Ergebnisse waren online kostenfrei einsehbar. (Siehe: Tofu als perfekter Ersatz für Fleisch)

Am besten haben die Produkte von Edeka und Lidl abgeschnitten: Beide „sehr gut“ und Sojabohnen aus Deutschland bzw. Österreich (0,90 Euro/200g). Insgesamt sind 14 von 22 Produkten ohne Mängel. Der Tofuanteil wurde jedoch nicht berücksichtigt – hier gibt es zum teil deutliche Unterschiede.

Ich finde die 400-Gramm-Stücke aus dem Asia-Markt meines Vertrauens besser. Die Konsistenz ist ganz anders und ein großes Stück funktioniert besser in der Presse.

Seidentofu brauchst Du nicht auspressen.

Achtung, Schrottpressen im Umlauf

Wie so häufig werden erfolgreiche Ideen schnell kopiert. Bei Tofupressen ist mir das auch aufgefallen. Während man sich bei Spiralschneidern verletzen kann, ist das bei so einer Presse zum Glück unmöglich.

Eine solide Tofupresse hat richtige Schrauben, mit denen der Deckel fixiert wird. Das sieht eher wie ein Baumarkt-Ding aus und weniger wie ein Küchengerät.

Günstige Modelle haben Verschlussgummis, die irgendwann porös werden und auch nicht konstant Druck halten können.

Ich frag dich: Hast Du keine Fragen?
Schreib‘ mir einen Kommentar! Ich freu‘ mich über Fragen & Feedback. Wenn der Artikel hilfreich war, kannst Du ihn auch gerne teilen. Oder ausdrucken und an den Kühlschrank hängen. xoxo

Während wir also bei technischen Geräten noch über „geplante Obsoleszenz“ orakeln, tritt das bei einer solchen Konstruktion ziemlich zügig ein. Warum sollten sich diese Gummis auch von Dichtringen beim Einkochen unterscheiden? Die Dinger wechsel ich schließlich auch mit schöner Regelmäßigkeit aus. Der Unterschied: Für Weckgläser gibt es problemlos Ersatzgummis und das ist auch allgemein bekannt, das es hier zu Abnutzung kommen kann.

Koala, was kostet so ein Ding?

Honey … Du musst jetzt ganz stark sein: Die kleinen Dinger in hochwertiger Ausführung (Bambus, Edelstahlschrauben) kosten circa 30 – 50 Euro. Plastikmodelle sind natürlich günstiger und werden auch häufig gekauft. Immerhin gibt es solche Dinger auch aus BPA-freiem Kunststoff.

Naja, wie gesagt: Kunststoff überzeugt mich nicht. (Grinder aus Plastik sind ja auch eher so Mittelmaß. Also, hab‘ ich gehört. Du weißt ja: „Cannabis ist kein Brokkoli“. Google das.)

Kann ich eine Tofupresse selber bauen?

Klar, kannst Du eine Tofupresse aus Holz selber bauen. Die Konstruktion ist vergleichsweise simpel.

Da gibt es noch ein paar Detailfragen, die dir sicherlich eine handwerklich begabte Person aus deinem Umfeld beantworten kann:

  • Welches Holz ist geeignet?
  • Muss man das „beschichten“?
  • Welche Schrauben sind lebensmittelecht?

Wenn Du schon Erfahrungen mit DIY-Tofupressen (und/oder Fotos) hast, melde dich gern bei mir!

Alternative zur Tofupresse

Du hast schon genug Küchengeräte? I feel you.

Du kannst Tofu natürlich auch ohne eine Presse „entwässern“. Die schlechteste Methode ist ausdrücken mit den Händen. Hierbei zerbröselst Du den Tofu mit ziemlicher Sicherheit.

Ich hab‘ meinen Tofu auch schon zwischen zwei kleinen Brettchen im Waschbecken ausgedrückt. Auch kein Problem – wenn dich die restliche Flüssigkeit nicht stört. Der Tofu ist aber noch etwas feucht, da die Flüssigkeit unter dem Tofublock nicht abfließen kann. Das Ergebnis nach dem braten ist aber durchaus vergleichbar.

Wenn Du nur gelegentlich mit Tofu hantierst, ist das sicherlich eine gute Option. Wenn Du Tofu selber machen möchtest, wirst Du um eine solide Tofupresse und einen Nussmilchbeutel nicht herumkommen. (Mehr dazu in Kürze.)

Bist Du Team-Tofu? Schreib‘ es in die Kommentare!

Küchenkoala Signatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.