Das Wichtigste in Kürze
  • Pizzasteine für den Grill gibt es aus Cordierit und Schamotte.
  • Es gibt runde und rechteckige Pizzasteine.
  • Je dicker der Pizzastein, desto öfter kannst Du nacheinander backen.

Pizza vom Grill mit PizzasteinDer Sommer steht in den Startlöchern. Das bedeutet für mich auch, dass der Gasgrill aus der hintersten Ecke geholt wird. Würstchen-Grillen war nie eine Leidenschaft von mir. Zeit also für etwas Neues.

In diesem Sommer möchte ich gern Pizza auf dem Grill machen. Dazu brauche ich einen Pizzastein. Soweit, so klar. In diesem Artikel schildere ich meine Überlegungen und zeige dir, welchen Pizzastein für den Grill ich gewählt habe.

Was interessiert Dich?

Pizza auf dem Grill – klappt das?

Zu Pizzasteinen habe ich ja bereits einen sehr umfangreichen Artikel geschrieben, daher halte ich es hier etwas kürzer. Mit Pizzasteinen im Backofen habe ich auch überwiegend gute Erfahrungen gemacht.

Lies hier weiter: Pizzastein für den Backofen: Das Must-Have für wirklich gute Pizza

Pizzastein im Gasgrill

Einen „richtigen“ Pizza-Ofen möchte ich mir aber nicht auf die Terrasse stellen, denn das Ding kann eben nur Pizza machen. In der Handhabung ist das auch nicht ganz trivial. Zudem habe ich ja bereits einen Gasgrill.

Ein Pizzastein für eben diesen Grill ist daher naheliegend und deutlich praktikabler.

Im Backofen nutze ich einen 2-cm-Pizzastein aus Schamotte (von Schamotte-Shop.de), der aber bereits in zwei große Teil zersprungen ist. Das ist unkritisch – aber eben auch etwas unpraktisch, weil die Bruchkante sehr grob ist und ich schon einige unschöne Schrammen davongetragen habe.

Im Grill wird es schnell deutlich heißer als im Ofen, daher halte ich einen dickeren Stein für sinnvoller.

Das spricht auch gegen die günstigen Cordieritplatte, die in der Regel 1cm stark sind.

Welchen Stein habe ich genommen?

Für meinen Gasgrill war ich auf der Suche nach einem breiten, dicken Pizzastein. Meine Überlegung: Ich will den Grill richtig heiß machen. In dieser Zeit kann ich also eh nichts anderes darauf grillen. Nun wäre es aber doof, wenn nur ein kleiner Pizzastein (30 x 40) heiß wird, weil ich dann ja wie im Backofen immer nur eine Pizza machen kann. Oder ich lege zwei runde Pizzasteine in den Grill. Das find‘ ich aber auch unpraktisch.

Daher habe ich mich für einen Pizzastein mit 60cm Länge entschieden. Das Ding ist 3cm dick und ziemlich wuchtig. 

Bearbeitete Pizzaplatte 60 x 30 x 3 cm Backofenplatte Brotbackplatte Pizzastein Flammkuchenplatte Nachbearbeitet per Hand ohne scharfe Kanten massive Schamotte
  • Auch die italienischen Pizzabäcker schwören in Ihren Pizzaöfen auf hochwertige Backofenplatten aus glatter Schamotte. Backe deine Steinofenpizza mit knusprigem Boden und locker-krossem Rand bei dir zu Hause.
  • Nachbearbeitet per Hand ohne scharfe Kanten, Geeignet für Backöfen und Grills
  • Profimaterial Schamottemischung mit höchsten Qualitätsansprüchen
  • Natürlicher gebrannter Schamott, wird seit Jahrhunderten in den Backöfen verbaut wird.
  • Lebensmittelecht sowie geruchs- und geschmacksneutral

Sobald ich den Pizzastein für den grill ausreichend getestet habe, werde ich diesen Abschnitt ergänzen.

Warum diesen Pizzastein?

  • Große rechteckige Grundfläche (60 x 30cm).
  • Kanten sind abgeschliffen – besser zum herausnehmen / hineinlegen.
  • Für den Gasgrill geeignet.
Koala, nimm meine Email-Adresse!
He, Du möchtest gern meinen Newsletter? Kein Problem. Adresse unten rein und Button drücken. 2 x im Monat gibt es dann Einblicke in das Koala-Chaos (Hallo Alliteration!) und ich häng' dir Checklisten und Anleitungen ran, die es hier auf dem Blog noch nicht gibt.
Küchenkoala Signatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.