Das Wichtigste in Kürze
  • Kräuteröl lässt sich einfach selber machen.
  • Rosmarinöl besteht aus Olivenöl und frischem Rosmarin.
  • Selbst gemachtes Rosmarinöl ist ca. 6 Monate haltbar.
  • Es gibt auch ätherisches Rosmarinöl. Das ist jedoch nicht für den Verzehr bestimmt!

Rosmarinöl selber machenHast Du auch Kräuter im Garten oder auf dem Balkon und weißt nicht wohin damit? Ich hab‘ keinen grünen Daumen aber Lavendel und Rosmarin wachsen bei mir richtig gut. Liegt vielleicht am Boden oder Standort.

Ich finde frische Kräuter in der Küche super. Rosmarin nutze ich aber eher selten. Deswegen habe ich im letzten Jahr Rosmarinöl angesetzt. Wie das funktioniert und worauf Du achten musst – darum geht’s heute.

Was interessiert Dich?

Kräuteröl selber machen

Die Preise für Kräuteröle sind unverschämt hoch. Meistens wird irgendein Olivenöl verwendet, vielleicht auch Rapsöl. Ein paar Kräuter und vielleicht gibt es noch eine ansehnliche Flasche dazu.

Kräuteröl selber zu machen ist wirklich super simpel. Im Idealfall hast Du die Kräuter im Garten stehen. Du kannst aber auch welche Kaufen – alles ist erlaubt. 😉 Ich nutze die frischen Kräuter. Besonders gute Erfahrungen habe ich mit Lavendel, Rosmarin und Oregano gesammelt.

Du kannst die Kräuter vorher trocknen, dann werden sie noch einen Tick aromatischer.

Koala, welches Öl soll ich nehmen?

Mediterrane Kräuter harmonieren meiner Meinung nach am besten mit Olivenöl. Basilikum, Rosmarin, Thymian und Olivenöl sind ein super Team! Thymian und Salbei mit Olivenöl fand‘ ich nicht so passend.  Du kannst auch Rapsöl verwenden, wenn Du den Geschmack magst.

Für mein selbst gemachtes Rosmarinöl nutze ich

  1. 10 g frischer Rosmarin (ca. 3 Stängel)
  2. 250 ml Olivenöl

Wichtig ist eine Flasche, die Du fest und luftdicht verschließen kannst. Ich bevorzuge schmale Flaschen mit Schraubverschluss. Wenn Du das Rosmarinöl verschenken möchtest, findest Du dekorative Flachen bei Amazon oder Flaschenbauer.

Rosmarinöl ansetzen in 3 Schritten

  1. Mit einem Messer den Rosmarinstängel und -nadeln leicht andrücken, damit das Olivenöl den Geschmack besser aufnehmen kann.
  2. Der Rosmarin kommt nun in die Flasche rein. Pass auf, dass nicht zu viele Nadeln lose im Öl schwimmen. Wenn alles zusammen bleibt, bekommst Du es mit einer Pinzette wieder gut aus der Flasche raus.
  3. Das ganze mit Olivenöl auffüllen.
Terra Creta traditional g.U. - Extra natives Olivenöl aus Kolymvari / 5 Liter
  • Neue Ernte
  • Geschützte Ursprungsbezeichnung
  • Mehrfache Auszeichnungen. Geeignet für Salate, Kochen und Braten
  • Es kann zu Abweichungen beim Kanister Design kommen. Das Produkt ist jedoch dasselbe. Die Logos stehen bei manchen Etiketten an anderer Stelle. Das Design des Kanisters kann sich im Laufe der Zeit einfach verändern. Alle Angaben zu diesem Öl sind korrekt

Ich hatte bei meinem ersten Versuch alle Rosmarinnadeln vom Stängel abgemacht und mit einem kleinen Stößel zerdrückt. Das ist ziemlich fummelig, wenn Du es dann in die Flasche kriegen willst. Die Methode mit dem Messer klappt besser.

Rosmarinöl selber machen

Rosmarinöl selber machen mit Rosmarin & Olivenöl

Zutaten
  

  • 3 Stück Rosmarinzweige
  • 250 ml Olivenöl kaltgepresst

Anleitungen
 

  • Mit einem Messer den Rosmarinstängel und -nadeln leicht andrücken.
  • Rosmarin in die Flasche stecken.
  • Mit Olivenöl auffüllen.

Geduld kleiner Koalafreund: Das Öl braucht jetzt ungefähr vier Wochen an einem kühlen, dunklen Ort. Wird es kühl und dunkel gelagert, hält es sich etwa sechs Monate.

Achtung, Verwechslungsgefahr!

Es gibt zwei Sorten Rosmarinöl. Das ätherische Rosmarinöl wird durch Wasserdampfdestillation gewonnen und ist nicht zum Verzehr geeignet. Ein solches Öl kannst Du zum Beispiel als Badezusatz verwenden oder wenn Du Massageöl selber machen möchtest.

 

 

Koala, nimm meine Email-Adresse!
He, Du möchtest gern meinen Newsletter? Kein Problem. Adresse unten rein und Button drücken. 2 x im Monat gibt es dann Einblicke in das Koala-Chaos (Hallo Alliteration!) und ich häng' dir Checklisten und Anleitungen ran, die es hier auf dem Blog noch nicht gibt.
Küchenkoala Signatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie hilfreich war das Rezept?